Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Rechter Politiker will Zaun zu Deutschland gegen Menschen bauen
Nachrichten Norddeutschland Rechter Politiker will Zaun zu Deutschland gegen Menschen bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 23.03.2018
Dänemark will kein Schwein mehr über die Grenze lassen – aus Angst vor der Afrikanischen Schweinepest. Quelle: Gregor Fischer/dpa
Anzeige
Kopenhagen

Es sei offensichtlich wichtiger, die Schweineexporte zu beschützen als Dänemark vor dem Überrennen von Ausländern, zitiert der Nordschleswiger, eine deutschsprachige Tageszeitung in Dänemark, den Politiker. Er würde es zudem begrüßen, wenn alle unbemannten Grenzübergänge geschlossen würden, erklärte Berth, Sprecher für EU-Politik der Dänischen Volkspartei (Dansk Folkeparti), weiter. Sein Parteifreund Peter Kofod Poulsen meldete sich offenbar ebenfalls zu Wort: Es sei doch klasse, wenn der Zaun auch für andere Dinge genutzt werden könnte, beispielsweise um Leute aufzuhalten, die die grüne Grenze auf zwei Beinen kreuzten. Der Zaun sei eine Stärkung der Grenzkontrollen, und das sei zu begrüßen.

Dabei führt Dänemark bereits seit zwei Jahren wieder Grenzkontrollen durch. In dem Zeitraum sind inzwischen knapp 4600 Menschen abgewiesen worden, hatte die Nachrichtenagentur Ritzau berichtet. Vor allem Syrer seien an der Einreise nach Dänemark gehindert worden, aber auch Menschen aus dem Irak, Afghanistan, Eritrea, Somalia, Marokko, Algerien, Libyen, Israel, der Türkei sowie dem Iran und dem Libanon. Sie werden dann in der Regel von der Bundespolizei an die Ausländerbehörde übergeben.

Anzeige

Die Konservativ-liberale Regierungskoalition in Dänemark plant einen 1,50 Meter hohen Zaun entlang der knapp 70 Kilometer langen Grenze, um sich vor der Afrikanischen Schweinepest zu schützen. Der Gesetzesentwurf soll im April ins Parlament eingebracht werden. Die Dänische Volkspartei stützt die Minderheitsregierung aus Venstre, Liberaler Allianz und Konservativer Volkspartei.

 jup