Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland "Falscher Polizist" steht vor Gericht
Nachrichten Norddeutschland "Falscher Polizist" steht vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 21.12.2018
Einige Senioren fielen auf die Masche des Angeklagten herein und übergaben Bandenmitgliedern, die sich ebenfalls als Beamte ausgaben, ihre Wertgegenstände. Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)
Kiel

Der 26-Jährige muss sich wegen zweifachen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs verantworten. Er soll mit mehreren Mittätern ein Seniorenehepaar und eine Witwe um Gold und Schmuck im Wert von jeweils 100.000 Euro erleichtert haben. Er soll das für die Beute erlöste Geld an Drahtzieher in der Türkei weitergeleitet haben.

Der 26-Jährige will sich im Prozess voraussichtlich nicht äußern. Er hat aber nach Angaben des Vorsitzenden der Strafkammer während der Haftprüfung die Taten gestanden.

Unmittelbar nach Anklageverlesung rügten die zwei Verteidiger die Besetzung des Gerichts als vorschriftswidrig. Würde dem stattgegeben, könnte das bedeuten, dass der Prozess platzt. Eine Entscheidung darüber stand noch aus.

Von RND/dpa

Auch in diesem Jahr nutzen offenbar viele Menschen die Zeit um den Jahreswechsel für einen Kurzurlaub in Schleswig-Holstein. Viele Ferienorte an Ost- und Nordsee sind nach Angaben der Branche zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn besser gebucht, als im Vorjahr.

21.12.2018

Ausweise scannen, Vorgänge anlegen, Fotos und Sprachnachrichten einbinden: Schleswig-Holsteins Polizisten bekommen jetzt Dienst-Smartphones. Das soll ihre Arbeit schneller machen – und sicherer.

20.12.2018

Die Gewaltvideos kursierten auch in der Schule Am Masurenweg in Bad Oldesloe. Mit den Kindern gab es umgehend Gespräche.

20.12.2018