Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Rauchverbot: Minister Garg unterstützt SPD-Vorstoß
Nachrichten Norddeutschland Rauchverbot: Minister Garg unterstützt SPD-Vorstoß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.05.2018
Kiel

„Rauchen im Auto mit Kindern ist ein Irrsinn. Wer das nicht begreift, für den könnte ein Verbot der richtige Weg sein“, sagt Garg. Das Thema stehe für die kommende Gesundheitsministerkonferenz Ende Juni bereits auf der Tagesordnung. Er werde dort „mögliche weitergehende Maßnahmen mit anderen Ländern im Kamingespräch erörtern“, sagt Garg. Klar sei, dass „der Gesundheitsschutz von Kindern Vorrang haben muss“.

Auch Gesundheitspolitiker der Jamaika-Regierungsfraktionen hatten auf LN-Anfrage sofort Zustimmung zu den Plänen der oppositionellen SPD signalisiert. „Wir begrüßen es, wenn CDU, FDP und Grüne unseren Vorstoß mit unterstützen“, sagt der SPD-Abgeordnete Tobias von Pein. Die Sache sei so wichtig, „dass wir selbstverständlich offen und bereit für Gespräche mit den Regierungsparteien sind“.

Im Internet sorgte der LN-Bericht gestern ebenfalls für Diskussionen – auch für kontroverse. Ute Schmidt etwa stimmt dem Plan in ihrem Facebook-Beitrag zu: „Immer wieder dasselbe Bild. Kinder im Auto, zu schnell unterwegs, Kippe und Handy. Sehe ich jeden Tag bei uns durch das Dorf brettern.“ „Ich finde, in der Wohnung sollte man es auch verbieten“, kommentierte Facebook-Nutzerin Maria Zilius. „Wer soll das denn auch noch kontrollieren? Und wann kommt dann das Rauchverbot in der eigenen Wohnung, wenn Kinder mit da wohnen?“, fragt Maren Buchholz hingegen kritisch. Solche Verbote halte sie für eine Farce. Viel wichtiger sei es , immer wieder an die Vernunft zu appellieren. Und Stefan Müller fragt: „Völlig unabhängig von Sinn oder Unsinn: Fällt den Politikern nicht mehr ein als Verbote, Einschränkungen, mehr Überwachung etc.? Was ist mit dem bürgerlich freiheitlichen Gedanken?“

„Der Staat sollte endlich damit aufhören, sich in alles mögliche einmischen zu wollen. Wer ein wenig Grips hat, raucht sowieso nicht in Gegenwart der Kinder. Die anderen erreicht man sowieso nicht“, schreibt auch Angelika Kanis. „Super Idee, am besten auch das Rauchen mit Kinderwagen in der Hand verbieten?? Schon traurig, dass dafür ein Gesetz her muss“, kommentiert hingegen Nutzerin „Angelina Wltr“. Und Christoph Kohnke fordert kurz und knapp: „Rauchverbot im Auto für alle und fertig.“

Bei einer LN-Online-Abstimmung sprachen sich am Ende von 1532 Besuchern 70 Prozent für das Rauchverbot aus.

W.Hammer

30.05.2018
30.05.2018