Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehr Frauen im Norden leiten Betriebe
Nachrichten Norddeutschland Mehr Frauen im Norden leiten Betriebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 13.08.2019
Immer mehr Frauen sind in Schleswig-Holstein in Führungspositionen. (Symbolfoto) Quelle: Christin Klose/dpa
Kiel

Knapp 30 Prozent der Unternehmen in Schleswig-Holstein werden nach Angaben der IHK von Frauen geführt. Dies gehe aus den Daten von rund 180 000 Mitgliedsbetrieben der Kammern Kiel, Flensburg und Lübeck hervor, teilte die IHK am Dienstag mit. "Wir erkennen einen Anstieg um einige Prozentpunkte im Vergleich zu Daten der vergangenen Jahre, aber die Unterschiede zu den Männern sind immer noch zu groß", sagte Schleswig-Holsteins IHK-Präsidentin Friederike C. Kühn. "In Schleswig-Holstein gibt es viele gut ausgebildete Frauen, die entweder nicht dieselben Karrierechancen erhalten wie Männer oder aus familiären Gründen auf einen Aufstieg im Unternehmen oder eine Existenzgründung verzichten."

Die Unternehmen müssten Frauen stärker fördern, ihnen Führungsverantwortung übertragen oder ihnen die Möglichkeit zur Übernahme eines Betriebes geben, forderte Kühn. Seit einigen Jahren registrierten die IHKs mehr Gründerinnen, aber es sei weiterhin Luft nach oben. Von 15 137 Menschen, die 2018 ein Unternehmen gründeten, waren 33,4 Prozent Frauen. Der Anteil weiblicher Führungskräfte im Handel, in den Dienstleistungen und im Gastgewerbe ist deutlich höher als in der Industrie oder im Verkehrsgewerbe.

Von dpa/RND

Das Hellbachtal bietet eine vielseitige Landschaft: Wanderer laufen durch dichte Wälder, an der moorigen Talniederung vorbei zu spiegelglatten Seen – zehn Kilometer Natur pur.

14.08.2019

Die richtigen Schuhe, die richtige Strecke: Helmut Dreyer vom Wanderverein Lübeck kennt sich mit dem Wandern aus. Er erzählt, worauf es bei dem Spaziergang durch die Natur ankommt.

13.08.2019

Eine Störung im Stromnetz hat am Dienstag zu einem Ausfall von 653 Ampeln im Stadtgebiet von Hamburg geführt. Einige Verkehrsteilnehmer bewerten die Situation im Nachhinein positiv.

13.08.2019