Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schleswig-Holsteins Spargelbauern ziehen positive Zwischenbilanz
Nachrichten Norddeutschland Schleswig-Holsteins Spargelbauern ziehen positive Zwischenbilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 17.05.2019
Schleswig-Holsteins Spargelbauern sind nach Angaben der Landwirtschaftskammer mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden. Quelle: Jens Büttner/dpa/Archivbild
Rendsburg

Die kalten Tage im April und Mai haben Schleswig-Holsteins Spargelbauern bislang keine Sorgen bereitet. Nach Angaben der Landwirtschaftskammer sind sie mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden.

Stabile Preise am Markt

„Die kühlen Temperaturen sorgen für begrenzte Angebotsmengen am Spargelmarkt und damit derzeit stabile Preise“, sagte Kammersprecherin Daniela Rixen. Für die weitere Saison bleiben Schleswig-Holsteins Spargelbauern ebenfalls optimistisch: „Mit Himmelfahrt und Pfingsten stehen noch zwei wichtige Verkaufshöhepunkte Ende Mai und Anfang Juni bevor“, sagte Rixen.

Bis dahin wird es hoffentlich wärmer, „so dass auch die Spargelmengen der erhöhten Nachfrage folgen können“. Die Qualität der Ernte bezeichneten die Landwirte als durchweg sehr gut.

Große Erntemengen blieben aus

Dabei blieben in diesem Jahr nach dem außergewöhnlich frühen Start wegen der verhaltenen Temperaturen die großen Erntemengen aus. Da half auch nicht, dass viele Spargelbauern in Schleswig-Holstein riesige Plastikplanen über ihre Felder legten, um dem rauen, norddeutschen Klima zu trotzen.

Spargel wächst langsamer

Im Zwischenraum werden die wärmenden Sonnenstrahlen gespeichert, die Erde erwärmt und das Wachstum der Spargelwurzeln angeregt. „Vor allem die tiefen Nachttemperaturen - auch an mehreren Tagen hintereinander - haben dazu geführt das sich die Dämme wieder abgekühlt haben“, erklärte Rixen. Dadurch wächst Spargel langsamer.

Das geringere Angebot bei guter Nachfrage sorgte jedoch für stabile Preise. „Vor allem in der Direktvermarktung“, sagte Rixen. Die Landwirte verkaufen ihren Spargel zu rund 90 Prozent über Hofläden, an Straßenständen und auf Wochenmärkten. Doch „auch die Großhandelsmarktpreise sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher.“

Mit Erntehelfern haben Schleswig-Holsteins Spargelbauern in diesem Jahr keine Probleme. „Saisonarbeitskräfte sind schwerer zu bekommen, aber die Ernte in Schleswig-Holstein wird davon nicht belastet“, sagte Rixen.

Saison endet Ende Juni

Die Betriebe versuchen, gute Kräfte durch guten Lohn zu binden, und Engpässe durch mehr Flexibilität abzupuffern. Doch auch „die zuletzt kühlen Temperaturen haben für etwas Entlastung besorgt“, sagte die Kammersprecherin.

Die Spargelsaison endet traditionell am Johannistag, dem 24. Juni. Den Rest des Sommers braucht die Pflanze, um Kraft zu sammeln für die folgende Saison. Im nördlichsten Bundesland ernten in diesem Jahr rund 50 Betriebe Spargel auf 450 Hektar Fläche. Dazu kommen den Angaben zufolge noch 50 Hektar Fläche mit Jungpflanzen.

RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer vorsichtig fährt, soll bis zu einem Drittel der Versicherungsprämie sparen: HUK und Allianz setzen künftig verstärkt auf Telematik-Tarife. Datenschützer sind in Sorge.

17.05.2019

Als erste Landeshauptstadt in Deutschland hat Kiel den sogenannten Klimanotstand verkündet. Die Ratsversammlung beschloss am Donnerstag einen entsprechenden Antrag, den die Kooperationspartner SPD, Grüne und FDP sowie Die Fraktion eingebracht hatten.

16.05.2019

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will mehr Transparenz im Bundesrat. Abstimmungen sollen künftig mit der Kamera festgehalten werden.

16.05.2019