Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Seeadler in Schleswig-Holstein brüten wieder
Nachrichten Norddeutschland Seeadler in Schleswig-Holstein brüten wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 20.04.2020
Drei Küken und ein erwachsener Seeadler sitzen in dem Horst in der Nähe von Schloß Gottorf. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Schleswig

Im vergangenen Jahr wurden 118 besetzte Reviere im nördlichsten Bundesland gezählt, wie Bernd Struwe-Juhl von der Projektgruppe Seeadlerschutz sagte. 2011 waren es in Schleswig-Holstein nur 67 Seeadlerreviere.

Der Seeadler (Haliaeetus albicilla) ist über Jahrhunderte mit Fallen und Schusswaffen verfolgt worden. In den 1950er und 1960er Jahren dezimierte das Pestizid DDT den Bestand zusätzlich. Das Insektengift machte die Eierschalen der Seeadler immer dünner und zerbrechlicher. Weil auch der typische Lebensraum der Adler durch Landwirtschaft und eine zunehmende Zersiedelung der Landschaft eingeschränkt wurde, standen die Greifvögel in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts fast überall in Europa am Rande des Aussterbens. Mit dem Verbot von DDT ab Anfang der 1970er Jahre erholten sich die Bestände wieder.

Anzeige

Im vergangenen Jahr brachten die Brutpaare laut der Projektgruppe Seeadlerschutz 135 Jungtiere zur Welt. Mehrere tausend Naturfreunde schauten mit Kamera, Fernglas oder Spektiv dem "Wappenvogel" aus sicherer Entfernung in die Kinderstube. Wegen der Corona-Pandemie ist das in diesem Jahr nur an einer einzigen Beobachtungsstation nahe Schloss Gottorf möglich, sagte Bernd Struwe-Juhl.

Lesen Sie auch:

Von RND/lno