Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehr als 1000 Ampeln in Hamburg ausgefallen
Nachrichten Norddeutschland

Spannungseinbruch: Mehr als 1000 Ampeln in Hamburg ausgefallen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 16.08.2021
Wenn eine Ampel länger als drei Minuten rot ist, ist von einem Fehler in der Funktion auszugehen.
Wegen eines Spannungseinbruchs sind am Montagmittag im Hamburger Stadtgebiet mehr als 1000 Ampeln ausgefallen (Symbolbild).
Anzeige
Hamburg

Wegen eines Spannungseinbruchs sind am Montagmittag im Hamburger Stadtgebiet mehr als 1000 Ampeln ausgefallen, berichtet die „Hamburger Morgenpost” unter Berufung auf die Verkehrsleitzentrale der Stadt. Betroffen waren nach Angaben der Polizei außerdem Lichtzeichenanlagen im Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) - unter anderem in Tornesch, Rellingen, Halstenbek, Bönningstedt und Pinneberg.

Inzwischen würde ein Großteil der Ampeln aber wieder laufen, berichtet die „Morgenpost”. „Viele Anlagen merken, dass eine Störung vorliegt und schalten sich alleine wieder ein, wenn der Strom da ist”, zitiert die Zeitung einen Sprecher der Leitzentrale der Polizei. Andere müssten händisch wieder in Betrieb genommen werden.

LN-Update – der Newsletter

Alle wichtigen Nachrichten aus Lübeck und dem Norden dienstags bis samstags gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zu Unfällen sei es wegen der Ausfälle der Ampeln nicht gekommen, zwischenzeitlich aber zu Verkehrsbehinderungen, wie der Sprecher der “Hamburger Morgenpost” sagte.

Als Grund für die Störung gab der Betreiber des Hamburger Stromverteilungsnetzes, Stromnetz Hamburg, einen Spannungseinbruch im Übertragungsnetz von 50 Hertz hat an. Dieser sei auch im Verteilungsnetz von Stromnetz Hamburg zu spüren gewesen. Die Ursache werde derzeit vom Übertragungsnetzbetreiber ermittelt.

RND/seb