Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Studentenzahlen an Hochschulen in Schleswig-Holstein kräftig gestiegen
Nachrichten Norddeutschland Studentenzahlen an Hochschulen in Schleswig-Holstein kräftig gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 06.10.2019
Kräftiger Zulauf für die Hochschulen in Schleswig-Holstein. Quelle: Oliver Berg/dpa/Archivbild
Kiel/Lübeck

Studentenboom an den Hochschulen in Schleswig-Holstein: Dort absolvieren derzeit weit mehr junge Leute eine akademische Ausbildung als noch vor zehn Jahren, wie eine Umfrage der dpa vor Beginn des Wintersemesters ergab.

Demnach kommen momentan an elf öffentlichen Hochschulen knapp 60 000 Studenten zusammen und damit rund 14 000 mehr als 2009. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Einschreibungen und Rückmeldungen zum Teil noch nicht abgeschlossen sind und die Vergleichszahl von einer Einrichtung von 2009 fehlt. Auch strukturelle Veränderungen hat es in der Dekade gegeben. Die Hochschulen im Überblick:

Christian-Albrechts-Universität Kiel: An der einzigen Volluniversität des Landes sind für das neue Wintersemester nach derzeitigem Stand mindestens 26 500 Studenten gemeldet. Es werden aber einige dazu kommen, da die Einschreibungen noch laufen. 2009 gingen in Kiel 23 000 künftige Akademiker an den Start.

Fachhochschule Kiel: Hier wuchs die Studentenzahl seit 2009 von 5715 auf 7951. Bei den Erstsemestern gab es eine Zunahme von 1338 auf 1527.

Universität Lübeck: Einst zweite Medizinische Fakultät der Uni Kiel, bietet die Hochschule heute auch Informatik, Naturwissenschaften und Technik an. Derzeit hat sie knapp 5300 Studenten, 2009 waren es gut 2600. Jetzt gingen 924 Erstsemester an den Start.

Technische Hochschule Lübeck:Sie zählt rund 5100 Studenten, nach knapp 4100 vor zehn Jahren. Die Zahl der aktuellen „Erstis“ liegt mit 1046 minimal niedriger als 2009.

Hochschule Flensburg (früher: Fachhochschule): Hier sind die Zahlen eher konstant geblieben. 2009 wurden zum Wintersemester 3651 Studenten gezählt; jetzt sind es rund 3700. Bei den „Erstis“ waren es vor zehn Jahren 926, im kommenden Wintersemester wohl etwas weniger.

Europa-Universität Flensburg: Die nördlichste Uni Deutschlands, hervorgegangen aus einer Pädagogischen Hochschule, geht mit 5942 Studenten in das Wintersemester. Das sind 2151 mehr als 2009. Die Zahl der Erstsemester stieg von 1335 auf 1962.

Fachhochschule Westküste:Die Hochschule in Heide erhöhte ihre Studentenzahl in den vergangenen zehn Jahren von 1181 auf 1937. Bei den Erstsemestern gab es einen Anstieg von 374 auf 598.

Muthesius Kunsthochschule Kiel: Hier ist die Steigerung nicht so stark wie anderswo. Derzeit zählt die Hochschule 666 Studenten, nach 504 vor zehn Jahren. Die Zahl der Erstsemester wuchs von 131 auf 145.

Musikhochschule Lübeck:455 Studenten sind 63 weniger als vor zehn Jahren. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass 2009 noch Studiengänge mitgezählt wurden, die inzwischen kostenpflichtige Zusatzangebote sind.

Ausbildungszentrum für Verwaltung: In Altenholz bei Kiel gab es binnen zehn Jahren einen Anstieg der Studentenzahlen von 687 auf 1588 und bei den Erstsemestern ein Plus von 240 auf 625

Bundespolizeiakademie Lübeck: 572 junge Leute lassen sich derzeit in der Hansestadt für den gehobenen Polizeivollzugsdienst ausbilden. Die Vergleichszahl von 2009 liegt nicht vor. Insgesamt zählt die Akademie momentan 1810 Studenten, nach 1794 vor zehn Jahren.

Von RND/dpa

Insektensterben, Klimawandel, Plastik im Meer: Das Bewusstsein für den Klima-, Umwelt- und Artenschutz ist in jüngster Zeit gestiegen – auch dank der Bewegung Fridays for Future. Das spüren auch die Umweltverbände in Schleswig-Holstein.

06.10.2019

München, Lübeck, Bad Segeberg – überall wurde in den vergangenen Wochen gezapft, gesoffen und geschunkelt. Nun ist es aber auch gut, schreibt LN-Redakteur Helge von Schwartz in seiner Glosse.

06.10.2019

Zehn Tage lang hat das Hamburger Filmfest Produktionen aus aller Welt gezeigt. Regisseuren, Schauspielern und Produzenten wurde der rote Teppich ausgerollt. Zum Schluss wurden – wie alljährlich – begehrte Preise verliehen.

05.10.2019