Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hier ist Schleswig-Holstein im Herbst fast ausgebucht
Nachrichten Norddeutschland Hier ist Schleswig-Holstein im Herbst fast ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 05.10.2019
Menschen gehen bei stürmischem Wetter am Strand von Westerland spazieren. Quelle: Frank Molter/dpa
St. Peter-Ording/Kiel/Lübeck

Mit Regenschauern und zum Teil frischen Winden präsentiert sich Schleswig-Holstein in den kommenden Tagen von seiner rauen Seite. Der „echte Norden“ steht nach Einschätzung der Touristiker bei Urlaubern trotzdem hoch im Kurs.

In den Hochburgen von Nord- und Ostsee sind die Betten nahezu ausgebucht. Davon profitieren nicht nur die Hotels und Ferienwohnungen an der „Waterkant“. Auch das Umland wird von den Gästen gebucht. In St. Peter-Ording beispielsweise liegen die Buchungszahlen auf dem Vorjahresniveau, wie Tourismusdirektorin Constanze Höfinghoff sagte: Im „Hinterland“ auf Eiderstedt sei es sogar noch etwas besser.

Nordfriesland verzeichnet Zuwachs

Auch die Unterkünfte auf den nordfriesischen Inseln und in Büsum sind gut gebucht. Das Nordseebad Büsum verzeichnete mit Beginn der Herbstferien eine Zuwachsrate in Teilen „von bis zu 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, sagte Olaf Raffel von der Tourismus Marketing Büsum. Dabei liege die Auslastung zum Teil bei über 80 Prozent. Trotzdem könnten Kurzentschlossene noch eine passende Unterkunft finden, hieß es.

Lübeck und Travemünde zu etwa 80 Prozent ausgelastet

Auch an der Ostsee ist es voll. In Lübeck und Travemünde ist die erste Ferienwoche besonders gefragt, wie Doris Schütz von der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH sagte. Auch dort liege die Auslastung bei etwa 80 Prozent. „Kurzfristig erhalten wir auch jetzt noch Anfragen von Einzelreisenden oder Paaren.“ In der zweiten und dritten Ferienwoche sei die Situation entspannter, dann gebe es noch in allen Kategorien Unterkünfte für Einzelreisende, Paare und Familien.

Die Buchungslage ist den Angaben zufolge ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. „Bei positiver Wettervorhersage rechnen wir für die zweite und dritte Ferienwoche mit diversen Spontanbuchungen - insbesondere in Travemünde“, sagte Schütz.

Wenig Hoffnung auf einen „goldenen Oktober“

Die Meteorologen machen zunächst jedoch wenig Hoffnung auf einen „goldenen Oktober“. Am Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst DWD im Norden größtenteils wechselnde Bewölkung und vereinzelt Schauer beziehungsweise Regen mit kühlen 10 bis 12 Grad. Nur der Montag verspricht tagsüber meist heiter und trocken zu werden.

In der Nacht zu Dienstag kehren jedoch an der Westküste Regen und teils stark auffrischender Wind zurück. Bis zum Wochenende können die Tagestemperaturen laut DWD auf bis zu 17 Grad steigen.

Von RND/dpa

Die Grünen wollen den Bundestag über ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen abstimmen lassen. 130 Kilometer pro Stunde sind dafür angedacht. Wie stehen Sie dazu? Stimmen Sie ab bei unserer Umfrage.

05.10.2019

Als Hafenstadt und Handelsmetropole ist Hamburg seit Jahrhunderten Tor zur Welt. Seit jeher zieht es auch Menschen aus aller Welt in die Hansestadt – momentan immer mehr. Das sind die häufigsten Herkunftsländer.

05.10.2019

Nach einem Streit mit einem Toten und zwei Verletzten in Hamburg-Wilhelmsburg sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Denn der genaue Tatablauf sei nach wie vor unklar, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

04.10.2019