Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland UKSH-Finanzen: Wo ist eigentlich Daniel Günther?
Nachrichten Norddeutschland UKSH-Finanzen: Wo ist eigentlich Daniel Günther?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 06.06.2019
Ministerpräsident Daniel Günther (l.) und UKSH-Chef Jens Scholz beim Richtfest für das neue Zentralklinikum in Lübeck. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Kiel/Lübeck

Die Kosten sollte das Uniklinikum selbst erwirtschaften – als „Effizienz-Rendite“, weil in den Neubauten etwa Wege kürzer werden. Aber bitte: 520 Millionen Euro?

Es kommentiert LN-Landeshauskorrespondent Wolfram Hammer. Quelle: Lutz Roeßler

Das war von Anfang an Quatsch, und jetzt muss eben das Land ran. Wer ein Uniklinikum vorhalten will – und die Menschen im Norden haben das verdient –, muss es auch finanziell gut ausstatten. Dann werden die Koalitionäre eben auf ihren Spielwiesen kürzen müssen. Lehrer- und Polizisten-Stellen etwa wurden zuletzt munter neu geschaffen, zudem Millionen von Euro im Investitionsprogramm IMPULS gebunkert – auch für Radwege, E-Mobilität oder noch mehr Naturschutz. Hauptsache, es gab keinen Streit zwischen CDU, Grünen und FDP.

Jetzt ist von Jamaika ernsthafte Politik gefragt. Es geht um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Vielleicht lässt dazu ja auch Ministerpräsident Günther mal etwas von sich hören.

Lesen Sie auch:

Jamaika tauscht UKSH-Aufsichtsräte aus

Wolfram Hammer

In Apotheken bekommen Kunden oft eine Kleinigkeit oben drauf: Taschentücher, Hustenbonbons, Traubenzucker. Nach einem Gerichtsbeschluss ist damit jetzt Schluss. Wir haben Apotheker in Lübeck befragt, wie sie es damit halten.

06.06.2019

Nachdem ein Vermisster Ende April tot in Ludwigslust gefunden wurde, sucht die Polizei noch immer nach dem Täter. Zeugen sollen sich bei den Beamten melden. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt eine Belohnung ausgesetzt, für Hinweise, die zum Täter führen.

06.06.2019

Die Polizei ist in 13 Bundesländern gegen Hasskommentare im Netz vorgegangen. In 38 Fällen gab es Durchsuchungen und Vernehmungen – auch in Schleswig-Holstein. Wir erklären, welche Orte betroffen sind und was den Beschuldigten vorgeworfen wird.

06.06.2019