Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland UKSH verzeichnet Rückgang von Blutspenden
Nachrichten Norddeutschland UKSH verzeichnet Rückgang von Blutspenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 10.03.2020
Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat in den vergangenen Tagen einen Rückgang der Blutspenden um etwa 20 Prozent verzeichnet. Quelle: Kai Remmers/dpa-tmn
Anzeige
Lübeck/Kiel

„Bezüglich der Ursachen können wir nur mutmaßen“, sagte der Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin am UKSH, Siegfried Görg. Noch fehlten am UKSH keine Blutprodukte und die Lagerbestände seien vorerst noch befriedigend.

Dennoch bleibe es weiterhin sehr wichtig, „dass wir genügend Blutspenden für unsere Patenten gewinnen können“, sagte Görg. „Patienten, die Blutprodukte benötigen, weil sie beispielsweise eine Krebserkrankung haben oder weil sie sich einer größeren Operation unterziehen müssen, wird es auch in den nächsten Wochen und Monaten geben.“

Anzeige

Zahl der Spender in Hamburg um 30 Prozent gesunken

Hamburger Krankenhäuser und das Deutsche Rote Kreuz hatten zuvor an Blutspender appelliert, nicht aus Furcht vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus auf das Spenden zu verzichten. In der vergangenen Woche war etwa am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf die Zahl der Spender um etwa 30 Prozent zurückgegangen.

Lesen Sie auch:

Mehr zum Coronavirus

Von RND/lno