Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 31-Jähriger kracht mit Auto gegen Brückengeländer
Nachrichten Norddeutschland 31-Jähriger kracht mit Auto gegen Brückengeländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 12.01.2019
Auf einem Polizeifahrzeug warnt auf der Autobahn A8 eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.
Auf einem Polizeifahrzeug warnt auf der Autobahn A8 eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Quelle: dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Ein 31-Jähriger ist Sonnabend bei einem Unfall in Neubrandenburg schwer verletzt worden. Laut Polizei verlor der Autofahrer gegen 12 Uhr in der Ihlenfelder Straße aufgrund plötzlich auftretender gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Straße ab und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto fuhr über einen Gehweg und stieß gegen ein Brückengeländer. Von dort wurde der Pkw gegen einen Werbeträger geschleudert. Der Träger wurde durch den Aufprall verschoben, stieß gegen eine Straßenlaterne und diese wiederum gegen ein Verkehrszeichen.

Verletzter stammt aus Neubrandenburg

Der Neubrandenburger wurde bei dem Unfall schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum gebracht. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 15 000 Euro geschätzt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Der beschädigte Werbeträger von der Feuerwehr demontiert. Ebenso sicherten die Kameraden das beschädigte Brückengeländer und die betroffene Straßenlaterne.

RND

12.01.2019
12.01.2019