Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Veranstaltungen im September: Das sollten Sie nicht verpassen
Nachrichten Norddeutschland Veranstaltungen im September: Das sollten Sie nicht verpassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.08.2019
Im September kommen die besten SUP-Surfer der Welt für den einzigen deutschen Stopp des ICF SUP World Cup nach Scharbeutz.
Im September kommen die besten SUP-Surfer der Welt für den einzigen deutschen Stopp des ICF SUP World Cup nach Scharbeutz. Quelle: HOCH ZWEI /Joern Pollex
Anzeige
Lübeck

Es ist nicht einfach: Für die einen ist der Sommer zu heiß, für die anderen zu feucht oder zu schwül. Einigkeit herrscht allerdings dabei, dass es schade ist, wenn der Sommer vorbei ist. Aber Halt. Ganz vorbei ist er noch nicht, denn eigentlich fängt im September erst der schönste Abschnitt an – der Spätsommer. Und mit ihm gibt es so einiges zu erleben in der Region. Eine Auswahl an Events, die Sie sich im September nicht entgehen lassen sollten:

TravemündeDer Sommer neigt sich dem Ende zu und die Tage werden auch langsam kürzer. Das heißt aber nicht, dass es weniger Licht gibt – zumindest nicht am Wochenende des 20. und 21. Septembers. Beim Travemünder Lichterzauber verwandeln sich die Bäume, Seen und Wiesen des Godewindparks in ein funkelndes Lichtermeer. Dafür sorgen nicht nur die tausenden Lämpchen und Glühbirnen, die überall hängen, sondern auch die künstlerischen Darbietungen, wie die Feuershow, Livemusik und ein Feuerwerk. Jeweils von 17 bis 23 Uhr ist der Park hell erleuchtet. Der Eintritt ist frei, doch freuen sich die Veranstalter über Unterstützung. Ob Teelicht oder Papierlaterne: Große und kleine Gäste werden gebeten, ein Licht für den Eintritt mitzubringen.

Zwar werden die Tage am Ende des Sommers immer kürzer, doch dank des Travemünder Lichterzaubers wird zumindest der Godewindpark durch hunderte Lichter in ein einziges Lichtermeer verwandelt. Quelle: LTM/Olaf Malzahn

ScharbeutzDas Stand Up Paddling (SUP) hat unsere heimischen Gewässer erreicht. Überall wird im Stehen auf den langen Brettern gepaddelt. Und der Trend geht weiter – vor allem entlang der Ostseeküste, die sich besonders gut für die trendige Sportart eignet. Bereits zum vierten Mal ist Scharbeutz der Austragungsort des ICF SUP World Cups, dem größten SUP-Event in Europa. Sportler aus aller Welt kämpfen bei dem einzigen deutschen Stopp vom 6. bis zum 8. September um Ranglistenpunkte für die Weltmeisterschaft. Und zwar in den Disziplinen Technical Race und Long Distance. Zudem ist das Event in Scharbeutz mit 20 000 Euro der höchst dotierte Stopp der Tour. Neben den Wettkämpfen wird es ein Testival geben, bei dem jeder die Möglichkeit hat, Material zu testen und fachliche Fragen zu stellen.

Mehr zum Thema:
Stand Up Paddling lernen mit Weltmeisterin Sonni Hönscheid.

Weitere Beiträge aus der Sommerredaktion

Eine Auswahl an Beiträgen aus der Sommerredaktion, die Ihnen gefallen könnten.

Ballonfahrt über Lübeck und Mecklenburg:
So schön ist die Hansestadt von oben.

Größte Star Wars-Fanausstellung Europas:
Eine weit entfernte Galaxie

Arztbesuch im Sealife Timmendorfer Strand:
Auf Stippvisite bei Hai, Schlange und Fisch

Ferien vorbei:Das waren die Highlights der Urlauber in der Region

Der Norden per Rad:Radeln zwischen Wiesen und Kornfeldern am Oldenburger Graben

MöllnHerzog Albrecht der Gute gibt sich die Ehre und veranstaltet im Kurpark Mölln ein grandioses Spektakulum. Was das ist, ist leicht erklärt: eine Reise zurück ins Mittelalter. Denn Mölln war zu jener Zeit eine wichtige Raststätte auf dem Weg von Lüneburg nach Lübeck. Und auch bei dem Mittelalterfest von Freitag, 13. September, bis Sonntag, 15. September, werden über 30 Handeltreibende ihr Kunsthandwerk sowie Speis und Trank anbieten – alles im Stile des Mittelalters. Was das heißt? Ein kleiner Blick auf die Speisekarte verrät’s: Fleisch aus der Bräterey, eine wohlschmeckende Pfanne mit weißköpfigen Wiesengewächsen, knusprige Backwaren, Falafel aus dem fernen Orient und bretonische Eierkuchen.

Der Herzog Albrecht (r., Detlev Romey) und sein Gefolge werden das Spektakulum im Möllner Kurpark mit einer Prise Humor begleiten. Ein Wochenende lang können Besucher zurück ins Mittelalter reisen. Quelle: Grombein, Florian

Bad SegebergUnd auch am Kalkberg in Bad Segeberg, dort wo sich Indianer und Cowboys duellieren, wird es bald ruhiger. Denn die Karl-May-Spiele laufen nur noch bis Sonntag, 8. September. Vor allem die lauen Sommerabende bieten sich an, um das Spektakel noch einmal zu erleben.

Mehr zu den Karl-May-Spielen lesen Sie hier.

Auch das große Karl-May-Spektakel am Kalkberg hat im September seinen krönenden Abschluss. Ob Indianer und Bleichgesichter danach in Frieden auseinander gehen, ist eher unwahrscheinlich. Wer nicht bis zum nächsten Jahr warten möchte, muss sich also sputen. Quelle: Oliver Vogt

Von Fabian Boerger