Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehrere Verletzte nach Verfolgungsjagd in Hamburg-Horn
Nachrichten Norddeutschland Mehrere Verletzte nach Verfolgungsjagd in Hamburg-Horn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 13.09.2019
Ein Streifenwagen der Bundespolizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht in Flensburg (Symbolbild). Quelle: dpa
Hamburg

Bei einem schweren Unfall nach einer Verfolgungsjagd im Hamburger Stadtteil Horn sind am Freitag mehrere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollten die Beamten bei einem Spezialeinsatz mit Zivilfahndern einen gesuchten 32-Jährigen festnehmen, der zunächst zu Fuß auf der Horner Landstraße unterwegs war.

Der Mann sei dann allerdings in sein Auto gestiegen, in dem bereits ein 14 Jahre alter Jugendlicher gesessen habe, und sei losgefahren. Bei der Flucht habe er ein unbeteiligtes Auto gerammt. Dessen drei Insassen, eine Frau und zwei Kinder, seien bei dem Zusammenstoß verletzt worden, ebenso der Flüchtige. Zur Schwere der Verletzungen machte die Polizei bisher keine Angaben. Der 32-Jährige wurde festgenommen. Wegen des Unfalls kam es auf der Horner Landstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Von RND/dpa

Privat benutzt fast niemand mehr ein Fax-Gerät – viele Ämter und Behörden hingegen können oder wollen noch nicht darauf verzichten.

19:00 Uhr

Nach einer Schießerei auf der A1 in Höhe Wilhelmsburg sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Ein 23-Jähriger wurde dabei offenbar leicht verletzt.

18:04 Uhr

Der Kieler Landtag will ein Rauchverbot auf Kinderspielplätzen. Das ist überfällig. Die Idee eines Luftballonverbots löst hingegen Kopfschütteln aus. Dabei können solche Initiativen Großes bewegen, findet LN-Redakteurin Christina Schönfeld.

17:55 Uhr