Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Norddeutschland Ab ins Winterquartier: Hamburgs Alsterschwäne werden eingesammelt
Nachrichten Norddeutschland

Vorsicht wegen Geflügelpest: Hamburgs Alsterschwäne kommen ins Winterquartier

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 16.11.2021
Hamburgs Alsterschwäne wurden am Dienstag unter besonderen Vorkehrungen in ihr Winterquartier gebracht.
Hamburgs Alsterschwäne wurden am Dienstag unter besonderen Vorkehrungen in ihr Winterquartier gebracht. Quelle: Bodo Marks/dpa (Archiv)
Anzeige
Hamburg

Hamburgs Alsterschwäne wurden am Dienstag unter besonderen Vorkehrungen in ihr Winterquartier gebracht. Grund sei - wie auch im vergangenen Jahr - eine Warnung vor Geflügelpest, teilte der Senat am Montag mit. Schwanenvater Olaf Nieß und sein Team brachten die Tiere mit Booten in ein mit Stroh ausgelegtes Zelt.

„Wenn eine Warnung vor der Vogelgrippe vorliegt, müssen wir dafür sorgen, dass die Tiere ausreichend geschützt sind, um sich nicht mit dem Virus zu infizieren“, sagte Nieß. Durch das Zelt werde der Kontakt zu anderen Tieren vermieden. „So bringen wir die Tiere sicher durch den Winter.“

Home@Metropolregion – der Newsletter für Segeberg, Stormarn, Lauenburg und Hamburg

Alles, was die Region umtreibt – jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihr Postfach. Hier anmelden für den kostenlosen Newsletter!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Tradition aus dem 17. Jahrhundert

Um alle Tiere einzusammeln, muss Nieß sie in den kommenden Tagen nach und nach im gesamten Alstergebiet aufsuchen. Sie seien weiter verteilt als früher - eine Folge der steigenden Zahl an Wassersportlern und mangelnden Rückzugsorten für die Tiere. Die Tradition der Schwäne auf der Hamburger Außenalster geht bis ins 17. Jahrhundert zurück.

Von RND/epd