Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wegen herrenlosem Koffer: Kieler Bildungsministerium geräumt
Nachrichten Norddeutschland Wegen herrenlosem Koffer: Kieler Bildungsministerium geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:13 30.09.2019
Das schleswig-holsteinische Bildungsministerium in Kiel wurde am Montag evakuiert. Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Ein herrenloser Koffer hat am Montagnachmittag die Evakuierung des Kieler Bildungsministeriums an der Brunswiker Straße ausgelöst. Wie David Ermes, Sprecher der Behörde den LN bestätigte, sei am Nachmittag nicht nur das Ministerium, in dem 300 Menschen arbeiten, geräumt worden, sondern auch angrenzende Gebäude vorsichtshalber geschlossen worden.

Kampfmittelräumdienst angefordert

Ein Sprecher des Kieler Landespolizeiamtes erklärte, es sei an der Brunswiker Straße gegen 14.30 Uhr ein kleiner blauer Trolley gefunden worden. Daraufhin sei der Straßenabschnitt abgesperrt und der Kampfmittelräumdienst angefordert worden. Das Bildungsministerium habe um 15.30 Uhr die Evakuierung daraufhin selbst ausgelöst. Die Lage werde derzeit geklärt. Aufgrund der bevorstehenden Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel gehe man mit derlei Vorfällen derzeit besonders sensibel um.

Koffer ungefährlich

Bald darauf habe der Kampfmittelräumdienst festgestellt, dass der Koffer ungefährlich war, erklärte die Polizei später am Nachmittag.

Lesen Sie mehr

Klicken Sie hier, um weitere kuriose Polizeimeldungen aus Lübeck, der Region und dem Rest der Welt zu lesen.

Von Marcus Stöcklin

Nach dem Freispruch im Indizienprozess gegen den ehemaligen Leiter der Opferschutzorganisation Weißer Ring Lübeck hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Das sagte Staatsanwaltschaft-Sprecherin Ulla Hingst am Montag.

30.09.2019

Autofahrer mussten in und um Hamburg am Montagmorgen viel Geduld mitbringen. In „ganz Hamburg“ sowie auf den Autobahnen habe es zu Wochenbeginn Stau und stockenden Verkehr gegeben, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitstelle am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

30.09.2019

Immer mehr Menschen steigen auf's Rad – als klimafreundliche Alternative zum Auto im Stadtverkehr. Und auch viele Kommunen haben das Thema Radverkehr auf der Agenda. Neben großen und teuren Infrastrukturprojekten gibt es auch kleine Aufmerksamkeiten.

30.09.2019