Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wer hat ihm eigentlich diesen Namen gegeben?
Nachrichten Norddeutschland Wer hat ihm eigentlich diesen Namen gegeben?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 05.12.2013
Sturm "Xaver" rollt über den Norden. Quelle: dpa
Berlin

- Name: Hat „Xaver“ vom Meteorologischen Institut der Freien Universität Berlin bekommen, das Namenspatenschaften für Hochs und Tiefs vergibt. In diesem Jahr trägt jedes Tief einen männlichen Namen, jedes Hoch einen weiblichen.

- Verlauf: Von Grönland Richtung Großbritannien und Skandinavien nach Norddeutschland. Dort am Donnerstag zunächst an der Nordsee-, am Abend auch an der Ostseeküste. Ab Freitag weiter Richtung Russland.

- Dauer: Für ein Orkantief besonders lang, rund eineinhalb Tage.

- Stärke: Windböen im Hauptwindfeld mit Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde. Wind mit Orkanstärke 12.

- Auswüchse: Im Norden Deutschlands orkanartige Böen bis zu einer Linie Münster-Hannover-Berlin, weiter südlich teils schwere Sturmböen, vor allem in Gebirgen.

- Sturmfluten: Mehrere sind angekündigt. Mindestens drei in Hamburg, die erste am Donnerstag in Nordfriesland.

- Ruhe nach dem Sturm: deutliche Abschwächung über der Ostsee erst am Samstagmittag.

- Vorgänger: Der vierte Sturm mit Orkanniveau in Deutschland in dieser Saison. 2012/13 waren es insgesamt fünf, 2011/12 sogar zehn. Vorgänger-Orkan „Christian“ sorgte im Oktober für umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und abgetragene Sandstrände.