Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland So ist die Lage an den Stränden am Wochenende 8. und 9. August
Nachrichten Norddeutschland

Wie voll sind Ostsee-Strände am Wochenende 8./9. August?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 09.08.2020
Die Seebrücke am Strand von Scharbeutz ist bei Tagestouristen ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer. Quelle: Timon Ruge
Anzeige
Lübeck

Wegen der Corona-Pandemie gelten in Schleswig-Holstein in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens weiter Abstandsregeln und Kapazitätsgrenzen, um das Infektionsrisiko gering zu halten. Wenn es bei schönem Wetter Urlauber, Tagestouristen und Einheimische in Massen an den Strand zieht, könnte es zu Problemen kommen. Denn noch immer gelten wegen der Corona-Pandemie Abstandsregelungen. Ein Überblick über die aktuelle Lage:

+++ Wir schicken Ihnen eine Pushnachricht, wenn die Küste überfüllt ist: So funktioniert der neue LN-Service +++ 

Anzeige

Das Wetter

Sonne satt und hohe Temperaturen. In diesen Tagen herrscht bestes Strandwetter. Bis weit in die kommende Woche hinein gibt es blauen Himmel und Höchsttemperaturen um 30 Grad.

Travemünde und Priwall

Die Strände in Travemünde sind breit, bislang ist es in dieser Saison zu keinen Sperrungen gekommen. Auf Besucherlenkung wird in der Regel verzichtet. „Bei uns ist der Flaschenhals nicht der Strand, sondern der begrenzte Parkraum“, sagt Kurdirektor Uwe Kirchhoff. Darüber regele sich die Zahl der Strandbesucher von allein. Allerdings weist der Lübeck Tourismus-Service darauf hin, dass es bei einem erhöhtem Besucheraufkommen zu Einschränkungen kommen kann und „Behörden kurzfristig Maßnahmen ergreifen können“.

Wo kann man in Travemünde parken?

Neben dem Kurstrand und dem Grünstrand bietet Travemünde rund 3500 kostenpflichtige Parkplätze und ein eigenes Parkleitsystem an. Am dichtesten am Strand befinden sich die Parkplätze Leuchtenfeld und Backbord. Wo es noch freie Stellplätze gibt, sehen Sie hier. Schwieriger einen Parkplatz zu finden, ist es auf dem Priwall, wo es am Strand auch einen FKK-Bereich gibt. In der Mecklenburger Landstraße stehen Strand- aber nicht Hafennahe Stellplätze kostenpflichtig zur Verfügung. Mit der Priwallfähre kann man aber auch spontan von Travemünde aus zum Priwall übersetzen. Wer nicht in Lübeck wohnt und über 16 Jahre alt ist, muss eine Strandbenutzungsgebühr zwischen 1,40 und 2,80 Euro zahlen.

Timmendorfer Strand und Niendorf

In Timmendorfer Strand und Niendorf waren am Sonnabend bereits am späten Vormittag alle Strandabschnitte komplett voll, am Sonntag sieht es nach einem ähnlichen Ansturm aus. Zwischenzeitlich war der komplette Timmendorfer Strand (Bereich 1 bis 54) auf Rot, ebenso Niendorf 65-80. In Timmendorf sind seit 16 Uhr die Signale für die Abschnitte 1-14 und 31-54 wieder auf Gelb, gegen 17.15 Uhr wurde wieder auf Grün geschaltet. In den Niendorfer Strandabschnitten 55-64 zeigt das Signal Gelb (nur wenig Platz). Timmendorfer Strand und Niendorf bitten Tagesgäste ausdrücklich, nicht anzureisen. Seit Donnerstagnachmittag machen Timmendorfer Strand und Niendorf beim Strandticker des Tourismusservice Lübecker Bucht (Talb) mit, wo Besucher in Echtzeit sehen können, wie voll es ist.

Wo kann man in Timmendorfer Strand und Niendorf parken?

In Timmendorfer Strand gibt es drei kostenfreie Parkplätze: Beim ETC (Wohldstraße), Famila (Höppnerweg) und am Wiesenweg. In Niendorf sind bei Edeka (Paduaweg 3) auf der rechten Parkplatzseite die Parkplätze kostenfrei (P5). Alternativ kann beim Vogelpark (P4) geparkt werden. Über den Lübecker Bucht Guide kann man sich zu den Stellflächen navigieren lassen. 

Scharbeutz und Haffkrug

Um 10.04 zeigt Scharbeutz am Sonntag die erste rote Ampel: Am Mittag waren alle Scharbeutzer Strandabschnitte als überfüllt gemeldet. Inzwischen ist seit dem späten Nachmittag alles wieder auf Gelb. Die Strandabschnitte 30 bis 46 in Haffkrug sind mit einer gelben Ampel (nur noch wenige Plätze) versehen. Scharbeutz und Haffkrug meldeten schon am Sonnabend gegen Mittag: „Alle Strände voll!“. Talb-Sprecherin Doris Wilmer-Huperz erwartet auch am Sonntag viele Besucher. Der Tourismusservice Lübecker Bucht (Talb) bietet einen Strandticker an (hier), der zeigt, wie stark die einzelnen Strandabschnitte aktuell belegt sind. Grundsätzlich würden sich die Orte immer über Tagesgäste freuen, doch aufgrund der besonderen Situation sollten sich Tagesgäste vor ihrer Anreise informieren, wie voll es ist, sagt Doris Wilmer-Huperz.

Wo kann man in Scharbeutz und Haffkrug parken?

840 Stellplätze gibt es in Scharbeutz auf dem Großparkplatz Hamburger Ring. Davon sind 75 gebührenfrei. Weitere kostenpflichtige Parkplätze gibt es in der Ostseestraße und der Pönitzer Chaussee. In Haffkrug gibt es den Großparkplatz Waldweg (235 kostenpflichtige Plätze). Es wird dringend darum gebeten, die ausgewiesenen Parkmöglichkeiten zu nutzen, nicht die Anwohnerstraßen und auch kein „Wild-Parken“, womit womöglich Einsatzfahrzeuge behindert werden könnten.

Sierksdorf, Pelzerhaken und Rettin

Rote Ampel in Rettin: Dort war seit 13.35 Uhr am Sonntag kein Platz am Strand mehr frei, erst am späten Nachmittag gab es wieder etwas Platz. In Sierksdorf und am Stadtstrand von Neustadt leuchtet seit 12 Uhr am Sonntag die gelbe Ampel: kaum noch Platz, ebenso in Pelzerhaken seit 12.45 Uhr. Am Sonnabend gab es in Sierksdorf, Pelzerhaken, Neustadt und Rettin ab mittags kein freies Plätzchen mehr am Strand, erst am Abend entspannte sich die Lage wieder. Der Tourismusservice Lübecker Bucht (Talb) bietet einen Strandticker an (hier), der zeigt, wie stark die einzelnen Strandabschnitte aktuell belegt sind. Talb-Sprecherin Doris Wilmer-Huperz empfiehlt, diesen zu benutzen.

Wo kann man in Sierksdorf und Rettin parken?

Sierksdorf verfügt insgesamt über neun Parkplätze (Übersicht hier), die Stellflächen Am Waldwinkel und Altonaer Straße liegen am dichtesten am Strand. In Pelzerhaken kann in der Wiesenstraße (P11), Auf der Pelzerwiese (P12), Parkplatz Auf der Pelzerwiese (P13), Zum Leuchturm (P14) und Dünenweg (P15) geparkt werden. Der Dünenweg ist am dichtesten am Strand. In Rettin können Sie am Strandweg (P10) stehen.

Grömitz

In Grömitz sind die Strandkorbvermieter für dieses Wochenende schon so gut wie ausgebucht. Das Ordnungsamt wird am Strand vermehrt darauf aufmerksam machen, den Mindestabstand einzuhalten beziehungsweise darum bitten, auf andere Strandabschnitte auszuweichen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Jacqeline Falsmann vom Tourismus-Service sagt: „Wir hoffen, dass einige Tagesgäste nicht in ihr Auto steigen werden.“

Wo kann man in Grömitz parken?

Am dichtesten parkt es sich Am Strande oder in der Seestraße. Stellmöglichkeiten stehen auch in der Uferstraße, Am Seestern und in der Pappelallee zur Verfügung. Nur wenige Hundert Meter vom Strand entfernt gibt es auch kostenlose Parkplätze an der Zufahrtsstraße zum Yachthafen (Königsredder) sowie auf dem Großraumparkplatz „Zentralstrand“ (Gildestraße).

Kellenhusen

In Kellenhusen werden dieses Wochenende viele Besucher erwartet, Beschränkungen für den Strand sind bisher nicht geplant. In Kellenhusen sind Tagesgäste zwar weiterhin willkommen, doch auch hier stößt man langsam an die Kapazitätsgrenze.

Wo kann man in Kellenhusen parken?

Vom Parkplatz an der Deichstraße (170 Plätze) ist man am schnellsten am Strand.

Dahme

Dahme hat aktuell keine Beschränkungen geplant. „Wir werden aber das Geschehen im Auge behalten und auf die aktuelle Situation reagieren“, sagt Tourismus-Chefin Ulrike Dallmann. Sie weist darauf hin, dass die Abstandsregeln auch für die öffentlich Toiletten gelten. Man müsse einzeln eintreten und auch hier, wie in allen öffentlichen Anlagen, einen Mundschutz tragen.

Wo kann man in Dahme parken?

Am schnellsten ist man dort vom Parkplatz in der Seestraße 50 beim Tourismus Service. Geparkt werden kann aber auch am „Steilufer“ (Leuchtturmstraße), „Am Sprüttenhus“ (Am Deich) und auf dem Parkplatz „Nord“ (Reinhold-Reshöft-Damm)“.

Großenbrode

Großenbrode hat aktuell keine Beschränkungen gemeldet. Besucher müssen eine Tageskurkarte lösen und die Mindestabstände einhalten. In den Bereichen der Strandkorbvermieter ist der Aufenthalt nicht gestattet, es sei denn, die Gäste haben bei den Strandkorbvermietern einen Strandkorb gemietet.

Wo kann man in Großenbrode parken?

Wer an den Südstrand möchte, kann kostenlos Am Kai parken. Wer lieber an den Weststrand möchte, zum Beispiel zum Kiten, ist am Orthfeld 44-45 richtig.

Heiligenhafen

In Heiligenhafen werden, wie die letzten Wochenenden auch, viele Gäste erwartet. Sollte es voller werden als an den vergangenen Wochenenden, werden Maßnahmen ergriffen. Bürgermeister Kuno Brandt schließt sich dem Appell vom Timmendorfer Strand, dass Tagesgäste nicht anreisen sollen, zurzeit allerdings nicht an. Es seien momentan noch nicht zu viele Tagesgäste am Strand.

Wo kann man in Heiligenhafen parken?

Schnell am Strand ist man vom Parkplatz „Seepark“ oder dem Sandparkplatz Steinwarder Ost. Beide in der Straße Steinwarder. Die Stellplatzanlage am Binnensee bietet weitere strandnahe Parkplätze.

Fehmarn

Tourismus-Chef Oliver Behncke schließt sich dem Appell vom Timmendorfer Strand, dass Tagesgäste zu Hause bleiben sollen, nicht an. Auf Fehmarn seien die konzessionierten Badestrände allerdings sehr stark frequentiert. Deshalb bittet Oliver Behncke Tagesgäste darum, die Naturstrände zu nutzen. Davon gebe es auf Fehmarn eine ganze Menge.

Wo kann man auf Fehmarn parken?

Der beliebteste Strand ist der Südstrand in Burgtiefe. Unmittelbar am Jachthafen gibt es einen großen Parkplatz.

Von Jan Wulf/Nina Lennartz

Protest gegen Fußballverbot - Corona-Krisengipfel von Sport und Politik
07.08.2020
07.08.2020