Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Frittieren, einfrieren, veredeln: Fünf ausgefallene Rezepte mit Gurke
Nachrichten Norddeutschland Frittieren, einfrieren, veredeln: Fünf ausgefallene Rezepte mit Gurke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.08.2019
Oft nur die Nebenrolle im Rezept – dabei kann die Gurke viel mehr. Quelle: Hfr
Anzeige
Lübeck

Sie besteht fast vollständig aus Wasser und spielt in Rezepten meist die Nebenrolle – zu unrecht: Mit der Gurke lässt sich allerhand Kreatives anstellen. Man kann sie frittieren und zu Eis verarbeiten. Eine gesunde Variante ist Gurkenwasser, das zum Trendgetränk bei Fitnessfans avanciert. Auch weil in dem Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe stecken. Fünf Ideen zum Ausprobieren und Selbermachen rund um die Gurke:

Gurkenwasser

Hierbei handelt es sich nicht um das essigreiche Wasser aus dem Gewürzgurkenglas. Sondern um einen Trend aus den USA, bei dem Trinkwasser mit Gurkenscheiben versetzt wird. Klingt unspektakulär, ist bei Ernährungsbewussten aber hoch im Kurs: Denn mit gerade einmal zwölf Kalorien pro 100 Gramm und ihrem hohen Wassergehalt kann die Gurke beim Abnehmen helfen. Dafür wird eine halbe Biogurke in Scheiben geschnitten und mit etwa zwei Litern Wasser übergossen. Das Getränk vor dem Verzehr eine Weile ziehen lassen.

Anzeige

Weitere Beiträge aus der Sommerredaktion

Eine Auswahl an Beiträgen aus der Sommerredaktion, die Ihnen gefallen könnten.

Stadtrundgang der besonderen Art: Mit der Nachtwächterin Eutin entdecken

Neuer Trend beim Kite-Surfen:Hydrofoil – Mit dem Kite übers Wasser fliegen

Nachtwanderung mit gefiedertem Gefährten:Eulenwanderung in Weissenhäuser Strand

Schatzsuche auf Fehmarn:Nachwuchsfreibeuter entern den Südstrand

Der Norden per Rad: Fahrradtour von Heiligenhafen nach Burgstaaken auf Fehmarn

Alle Beiträge aus der Sommerredaktion lesen Sie auf unserer Themenseite.

Frittierte Gurke

Dieser Foodtrend ist etwas für Freunde von deftigen Snacks: Statt Kartoffeln werden saure Gurken frittiert. Die „fried pickles“ mit knuspriger Panade können leicht selbst zubereitet werden. Dafür braucht es ein Glas Gewürzgurken, eine Tasse Mehl, etwas Milch, eine halbe Tasse Semmelbrösel oder Paniermehl, zwei Eier, Gewürze und Öl. Die Gurken in Schreiben schneiden und trocken tupfen. In einer Schüssel Eier und Milch verquirlen, in einer weiteren aus Mehl, Bröseln und Gewürzen die Panade mischen. Gurkenscheiben erst in die Eier-Milch-Mischung tauchen und in der Panade wenden, anschließend in der Fritteuse oder in einem Topf mit Öl frittieren.

Gurkenlimonade

Im Jahr 2014 hatten die Gründer von „Cucumis“ die Idee, aus Gurken eine Limonade herzustellen. Vier Jahre später sind die Produkte des Start-Ups aus Hamburg in 14 Ländern erhältlich. Die Idee kam Till Fischer-Bergst und Vasco Kulke beim Mixen einer Moscow Mule, genauer beim Aufschneiden einer Gurke als Garnitur für den Cocktail. Das Getränk wird aus regionalen Gurken hergestellt.

Gurkeneis

Immer mehr Eisdielen bieten die Sorte „Gurke“ an, auch als kombinierte Sorte wie „Zitrone-Gurke“ oder „Joghurt-Gurke“. Mit diesem Rezept lässt sich das Gurkeneis für Zuhause herstellen: Benötigt werden eine halbe Salatgurke, zwei Eier, 200 Gramm Sahne, 150 Gramm Frischkäse, 80 Gramm Zucker und Minzblätter. Für die Zubereitung die Gurke raspeln und die Minze klein schneiden. Das Ei trennen und das Eiweiß schaumig schlagen, dabei den Zucker schrittweise hineinrühren. Die Sahne ebenfalls aufschlagen und mit Eigelb, Frischkäse, Minze und Gurke verrühren. Anschließend den Eiweißschaum unterheben. Zum Schluss in einer Eismaschine einfrieren.

Gurkenkosmetik

Das grüne Gemüse eignet sich nicht nur zum Essen, sondern auch als Schönheitsmittel. Auf der Haut haben Gurkenscheiben einen kühlenden und erfrischenden Effekt. In pürierter Form und mit Quark und Aloe Vera-Gel versetzt, ergibt es eine wohltuende Gesichtsmaske. Müde Füße können zur Erholung in ein Fußbad aus geraspelten Gurken und Wasser getaucht werden.

Gesundes Gemüse

Die Gurke ist besonders reich an Vitaminen der B-Gruppe, enthält aber auch Vitamin C und E. Hinzu kommen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Zink, Eisen und Magnesium. Die meisten Nährstoffe sitzen allerdings in der Schale. Das Gemüse aus der Familie der Kürbisgewächse soll eine entzündungshemmende Wirkung haben, den Körper entgiften und sogar gegen Mundgeruch helfen.

Alessandra Röder