Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kippt die Steuer auf Zweitwohnungen?
Nachrichten Norddeutschland Kippt die Steuer auf Zweitwohnungen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 30.01.2019
Traum-Küste: Viele Auswärtige besitzen zum Beispiel in der Gemeinde Timmendorfer Strand eine Ferienwohnung oder ein Haus. Ob die Zweitwohnungssteuer, die sie dafür hier zahlen müssen, rechtmäßig und angemessen ist, entscheidet am Donnerstag das Oberverwaltungsgericht in Schleswig. Quelle: Rainer Jensen/dpa
Anzeige
Kiel

Ist die Zweitwohnungssteuer, die auswärtige Haus- und Ferienwohnungsbesitzer in Timmendorfer Strand bezahlen, viel zu hoch bemessen? Oder ist sie am Ende gar nicht rechtmäßig? Darüber wird derzeit vor dem Oberverwaltungsgericht in Schleswig beraten. Am Mittwoch fand die mündliche Verhandlung statt. Am Donnerstagvormittag will die Vorsitzende Richterin, OVG-Präsidentin Maren Thomsen, das Urteil verkünden.

Zwei Hausbesitzer in Timmendorf und in Marne haben geklagt

Geklagt hat eine Hamburgerin, die seit 2013 ein Haus in der Gemeinde besitzt. Die Timmendorfer Verwaltung hält dagegen, hält ihre Steuerbescheide für rechtmäßig und angemessen. Das Verwaltungsgericht schloss sich dieser Sichtweise bereits an. Jetzt die Berufung.

Anzeige

Neben den Timmendorfer Kommunal-Vertretern und Anwälten nahmen am Mittwoch auch die Vertreter des Amtes Meldorf-Land im Gerichtssaal Platz. Auch in der Gemeinde in Dithmarschen wehrt sich ein Anwalt und Ferienhausbesitzer gegen die Zweitwohnungssteuer. Die beiden Fälle werden vor dem OVG gemeinsam verhandelt.

Wolfram Hammer