Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Achtjähriger baut Autounfall - Bruder (5) fährt auf Beifahrersitz mit
Nachrichten Panorama Achtjähriger baut Autounfall - Bruder (5) fährt auf Beifahrersitz mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 15.10.2019
Ein Wagen wird nach einem Unfall in Hagen abgeschleppt - verursacht von einem Achtjährigen. Quelle: Polizei Hagen/dpa
Hagen

Ein Achtjähriger und sein Bruder (5) haben sich in Hagen Montagnacht aus dem Haus geschlichen, den Wagen der Eltern genommen und nach wenigen Metern Fahrt einen Unfall gebaut. Verletzt wurde niemand, so die Polizei am Dienstag. Das Auto sei allerdings so stark beschädigt worden, dass es abgeschleppt werden musste.

Zeugen hatten gegen 23.30 Uhr die Polizei zu dem Unfall gerufen. Demnach hatte der Achtjährige am Steuer gesessen, der Fünfjährige auf dem Beifahrersitz. Die Brüder schafften es, über die Straße an ihrem Wohnort zu fahren und in die nächste Straße abzubiegen.

Anzeige gegen Eltern: Verletzung der Aufsichtspflicht

"Dort kollidierte der Wagen mit einem geparkten Anhänger, der wiederum in ein weiteres geparktes Auto geschoben wurde", so die Polizei. Die Eltern, die kurz darauf am Unfallort erschienen, erklärten, dass die Kinder sich unbemerkt rausgeschlichen hätten. Die Polizei erstattete Anzeige gegen die Eltern wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht.

Mehr zum Thema

Junge kapert Auto vom Vater - Wagen brennt aus

Betrunkener klaut Gelenkbus und macht nächtliche Spritztour

16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei - doch die Beamten sind schlauer

RND/dpa/mat

Innerhalb von neun Jahren hat Richard Huckle fast 200 Kinder missbraucht, Aufnahmen von seinen Taten verbreitete der Brite im Darknet. Jetzt wurde der 33-Jährige tot im Gefängnis aufgefunden.

15.10.2019

In einem Parkhaus am Flughafen Münster/Osnabrück brennen Dutzende Autos aus, jetzt scheint klar: Das Feuer brach im ersten Obergeschoss aus. Ob auch ihr Auto beschädigt wurde, wissen viele Reisende noch nicht.

15.10.2019

Wegen Mordverdachts sitzt ein Mann (55) aus dem Münsterland in Untersuchungshaft - er soll seine Mutter auf grausame Weise getötet haben. Vorausgegangen war offenbar ein Streit ums Erbe.

15.10.2019