Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Anti-Veganer isst aus Protest Eichhörnchen auf einem Markt
Nachrichten Panorama Anti-Veganer isst aus Protest Eichhörnchen auf einem Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 04.04.2019
Solch ein Grauhhörnchen hat Sv3rige verspeist, sieben Pfund will er dafür bezahlt haben. Quelle: Alexandra Paulfranz/dpa
London

Ein schwedischer Aktivist, der sich gegen Veganismus engagiert, hat auf einem veganen Wochenmarkt in London ein rohes Eichhörnchen verspeist. Ein Video davon stellte er auf seinem Youtube-Kanal online. Dafür wurde der Aktivist unter dem Namen Sv3rige – eine Anlehnung an den Eigennamen Schwedens in der Landessprache – verhaftet.

Auf dem Soho Vegan Market protestierte er zunächst zusammen mit sieben Freunden und hielt das tote Tier in der Hand, während er mit Besuchern sprach. Auch ein anderes Mitglied der Gruppe trug einen Eichhörnchen-Kadaver mit sich herum. Fotografen umringen die Gruppe und lachen, als die beiden den Tieren die Bäuche aufreißen und hineinbeißen.

Gehäuteten Vogel-Kadaver als Halskette

„Veganism = Malnutrition“ (Veganismus ist Mangelernährung) steht auf seinem Shirt. Um den Hals hat er ebenfalls einen Kadaver hängen, einen gehäuteten Vogel. Auf einem Plakat steht, Pflanzen enthielten keine Vitamine A, B6, B12, D, F, K2. Auf die Frage, wie das Tier schmeckt, antwortet er, dass es anders als andere Fleischsorten schmecke, das Geld sei das Tier nicht wert, das Herz und die Lunge hätten am besten geschmeckt. Sieben Pfund, erzählt der Schwede, habe er für ein Tier bezahlt.

Während sich einige fasziniert der Szenerie zuwenden, zeigten andere Abscheu. Vor allem Gastronome des Marktes beschwerten sich über die unappetitlichen Speisen.

Argument: Religiöse Freiheit

Offenbar riefen Passanten die Polizei, die während der Mahlzeit mit Blaulicht eintraf. Sie baten die Aktivisten, mit dem Essen aufzuhören, doch sie hielten sich nicht daran. Fast eine halbe Stunde lang diskutierten die Aktivisten und Fotografen mit den Beamten, argumentierten mit religiöser Freiheit, doch am Ende des fast einstündigen Videos werden Sv3rige und sein Kollege in Handschellen abgeführt, da sie sich nicht ausweisen wollten.

Selbst Veganer verteidigten die Aktion – „Ich finde es unausstehlich, dass er ein Eichhörnchen isst. Aber es ist legal in diesem Land Fleisch zu essen. Es ist egal, ob es Kühe, Schweine oder Eichhörnchen sind“, sagt ein Passant zu den Beamten, „wir müssen aufhören, immer gleich gekränkt und verletzt zu sein.“

Kritik an Polizei auf Youtube

Auf Youtube kritisieren viele User das Verhalten der Polizei. „Man kann also jetzt dafür verhaftet werden, die Gefühle von anderen zu verletzen?“, schreibt einer. „Sie können keinen Terroristen fangen, rennen aber zum Glück hinter einem Kerl her, der ein Eichhörnchen isst“, schreibt ein anderer.

Nach seiner Freilassung spricht Sv3rige in die Kamera: Der Polizei sei es, wie die Frage, ob er gegen oder für Veganismus sei, gezeigt habe, nur darum gegangen, Anti-Veganer zu schnappen. Die Eichhörnchen und der Vogel seien konfisziert worden, darüber sei aber nicht wieder gesprochen worden.

Sv3rige will Räume von Veganern zurückerobern

Ihm gehe es darum, dass das natürliche Nahrungsverhalten gezeigt werde. In der Natur könne man Eichhörnchen essen, um zu überleben, es sei erlaubt. Laut Gesetz dürfe man Fleisch essen, wo man wolle. Aber nun gebe es Bereiche, in denen es eben nicht mehr toleriert werde, Fleisch zu essen. Diese würde sich mit zunehmender Anzahl an Veganern ausweiten.

Es ist nicht die erste derartige Aktion, mit der Sv3rige auffällt. Er aß bereits einen Schweinekopf auf einem Markt. Er ist nicht nur aufgrund dieser Dinge umstritten, er äußerte sich bereits offen rassistisch und hängt einem Aberglauben an.

Von RND/msk

Der Serienmörder Niels Högel hat nach Einschätzung eines Gutachters in seinen Vernehmungen lange Zeit bewusst gelogen. Bestimmte Aussagen des ehemaligen Krankenpflegers könnten eindeutig als widerlegt angesehen werden.

04.04.2019

Ende 2017 erhielt die ostwestfälische Polizei Hinweise darauf, dass ein Physiotherapeut für Kinder junge Patienten missbraucht haben soll. Festgenommen wurde der Mann erst im März. Innenminister Reul gibt nun Fehler zu.

04.04.2019

In Baden-Württemberg hat eine Ente einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Lokführer bremste auf der Fahrt, als er einen Schlag an der Lok vernahm. Er ging von einem Personenunfall aus. Allerdings fanden die Rettungskräfte eine leblose Ente.

04.04.2019