Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower: Das Versagen der Feuerwehr
Nachrichten Panorama Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower: Das Versagen der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 29.10.2019
72 Menschen waren im Juni 2017 beim Brand des Grenfell Towers ums Leben gekommen.
London

Zwei Jahre nach dem Großbrand im Londoner Hochhaus Grenfell Tower mit Dutzenden Toten wirft ein offizieller Bericht der Feuerwehr laut britischen Medien schwere Versäumnisse vor. Die Reaktion der Feuerwehr habe "schwerwiegende Mängel" und "systemische" Fehler aufgewiesen, zitierten mehrere örtliche Medien am Dienstag aus dem Untersuchungsbericht, der eigentlich erst einen Tag später veröffentlicht werden sollte.

Weniger Menschen wären bei dem Feuer gestorben, wenn die Londoner Feuerwehr früher bestimmte Maßnahmen ergriffen hätte, hieß es demnach in dem Bericht. Kritisiert worden sei insbesondere die Anweisung der Feuerwehr an die Bewohner des Hochhauses, in den Wohnungen zu bleiben. Zu spät sei die Evakuierung des brennenden Gebäudes angeordnet worden. Die Londoner Feuerwehr lehnte einen Kommentar vor der offiziellen Veröffentlichung des Berichts ab.

72 Menschen starben im Grenfell Tower

72 Menschen waren im Juni 2017 in den Flammen ums Leben gekommen. Ein Kühlschrank hatte damals Feuer gefangen und den Brand ausgelöst. Die Flammen breiteten sich dann in rasendem Tempo in dem 24-stöckigen Sozialbau aus. Viele Menschen wurden im Schlaf von den Flammen überrascht. Den Mieter der Wohnung, in dem das Feuer ausbrach, treffe keine Schuld, zitierten britische Medien aus dem Bericht. Es habe sich um einen elektrischen Defekt gehandelt.

Eine neu angebrachte Fassadenverkleidung aus brennbarem Kunststoff sei ein "Hauptgrund" dafür gewesen, dass die Flammen sich so schnell ausbreiteten. Der Großbrand in London hatte zu einer Überprüfung vieler Hochhäuser im ganzen Land geführt, bei der sich herausstellte, dass bei vielen Hochhäusern ähnliche Fassadenteile verbaut wurden.

Mehr zum Thema

Grenfell Tower: Schmerz und Wut zum Jahrestag

Gedenken in Grün an Brandopfer im Grenfell Tower

RND/dpa

Seit mittlerweile 13 Tagen wird eine ehemalige Schönheitskönigin aus dem Iran auf dem Flughafen der philippinischen Hauptstadt Manila festgehalten. Warum genau, ist zurzeit unklar - allerdings fürchtet die 31-Jährige nach eigenen Angaben um ihr Leben.

18.11.2019

Ein Junge (12) aus Bayern wird während einer Konfirmandenfreizeit Opfer eines schweren sexuellen Missbrauchs - die Täter sollen selbst noch Kinder sein.

29.10.2019

Fünf Freunde, ein Biber und ein langer Ast – das sind die Bestandteile eines viralen Video, das im Internet zum Hit geworden ist. Was hinter der Geschichte steckt.

29.10.2019