Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Darum leckte George Clooney an einer Babywindel
Nachrichten Panorama Darum leckte George Clooney an einer Babywindel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 25.03.2019
Er sieht so freundlich aus, aber George Clooney bringt schon mal Haushälterinnen zum Schreien. Quelle: dpa
Edinburgh

Das war mal ein Interview der etwas anderen Art. Eigentlich wurde Hollywoodstar George Clooney (57) aus einem TV-Studio in Edinburgh in Schottland nur in die britische Frühstücks-TV-Show „Good Morning Britain“ zugeschaltet, um mit den beiden Moderatorinnen über sein soziales Engagement zu sprechen. Doch dann plauderte der Schauspieler viel lieber aus dem Nähkästchen.

So verriet Clooney, dass es zu Hause mit seiner Frau Amal (41) und den beiden Zwillingen Alexander und Ella (1) oft sehr lustig zugehen würde. So erinnere er sich gerne an eine Fernsehshow, die er in Italien gedreht habe: „Ich habe eine neue Babywindel genommen, sie mit Nutella beschmiert und sie dann in einem Mülleimer geschmissen. Eine Stunde später kam ich wieder in das italienische Zuhause und da war eine Haushälterin. Ich fragte sie, ob Alexander in der Zwischenzeit Kaka oder Pipi gemacht habe.“ Aber sie verstand nicht, was Clooney meinte. So griff der zu der beschmierten Windel im Mülleimer, klappte sie auseinander und leckte am Nutella. „Die Haushälterin rannte schreiend aus dem Zimmer“, erzählt Clooney grinsend. „Ich bringe meinen Kindern also schon ein paar Tricks bei...“

Auch in einem Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland hatte George Clooney die Geschichte schon erzählt – „die Frau konnte sich vor Ekel kaum einkriegen“, sagte er.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus der Sicherungsverwahrung in der JVA Werl in NRW entkommt ein schwerkrimineller Häftling. Inzwischen stehen mehrere Personen unter Polizeischutz – wegen einer angeblichen „Todesliste“, die der 31-Jährige abarbeiten will?

25.03.2019

Für Dreharbeiten für einen ZDF-Film über kriminelle Clans hat die Schauspielerin Nadja Uhl zuletzt viel Zeit in Berlin-Wedding verbracht – und sich dabei mit ständigen Drogenangeboten konfrontiert gesehen. Die wachsende Macht der Clans beobachtet sie mit Sorge.

25.03.2019

Kriminalfall mit traurigen Hintergrund: Ein 87-jähriger Rentner stiehlt in Bayern in einem Supermarkt drei Stücke Käse – weil er Hunger, aber kein Geld hatte.

25.03.2019