Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Drohbriefe für Helene Fischers neuen Freund – Polizei ermittelt
Nachrichten Panorama Drohbriefe für Helene Fischers neuen Freund – Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 27.02.2019
Helene Fischer und Thomas Seitel bei der Aufzeichnung der "Helene Fischer Show". Quelle: picture alliance / dpa
Eppertshausen

Kurz vor Weihnachten brach für viele Fans die heile Schlagerwelt zusammen: Helene Fischer und Florian Silbereisen hatten nach zehn gemeinsamen Jahren ihre Trennung bekanntgegeben. Grund war unter anderem auch Helenes neuer Freund: Die Schlagerkönigin hat sich in ihren Tänzer Thomas Seitel verliebt.

Nicht alle scheinen dem Paar das junge Liebesglück zu gönnen: Thomas Seitel soll Drohbriefe erhalten haben, wie die „Hessenschau“ berichtet. Zwei Briefe und eine E-Mail seien im Dezember bei der Gemeindeverwaltung in Eppertshausen, Seitels Heimat, eingegangen. Unter anderem sei in den Briefen die Rede davon, dass Seitel in seiner Heimat nicht nur Freunde habe und das er „etwas erleben“ könnte, sollte er zurückkehren.

Die Polizei sucht den Absender der anonymen Drohnachrichten. „Wir ermitteln in der Sache und prüfen, ob gefahrenabwehrrechtliche Maßnahmen zu treffen sind. Dem Anschein nach wurde jedoch kein Verbrechen angedroht“, so eine Sprecherin gegenüber „Bild“.

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 57-jährigen Klaus O. soll jahrelang die Pausenbrote seiner Kollegen vergiftet haben. Im Prozess vor dem Bielefelder Landgericht forderte die Staatsanwaltschaft jetzt eine drakonische Strafe.

27.02.2019

Ein missglückter Ladenbesuch in Berlin soll bei einer prominenten Bloggerin einen Wutanfall ausgelöst haben. Nach einem Streit mit einem Verkäufer soll Bonnie Strange diesen via Snapchat übel beleidigt haben. Jetzt beschäftigt der Fall die Justiz.

27.02.2019

Die Zahl der Abbrüche von Schwangerschaften in Niedersachsen ist 2018 um zwei Prozent und damit stärker als im Rest des Landes gesunken. Bundesweit wurden über 100.000 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet.

27.02.2019