Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Eine Stadt greift durch: Rauchen und Alkohol auf Spielplätzen verboten
Nachrichten Panorama Eine Stadt greift durch: Rauchen und Alkohol auf Spielplätzen verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:51 28.03.2019
Die Stadt Pirmasens in Rheinland-Pfalz will sauberer werden. Quelle: picture alliance/dpa/Martin Gerten
Anzeige
Pirmasens

Zigaretten und Alkohol sind künftig auf Spielplätzen und weiteren öffentlichen Orten der Stadt Pirmasens in Rheinland-Pfalz tabu. Mit dieser Maßnahme der Stadt soll der Ort nicht nur sauberer werden, darüber hinaus sollen auch Kinder davor geschützt werden, sich an Glasscherben zu verletzen oder Zigarettenstummel in den Mund zu nehmen und somit als Passivraucher unter Folgen von Nikotinkonsum zu leiden, wie „Die Rheinpfalz berichtet.

Die Stadt Pirmasens will öffentliche Plätze, Parks und Grünanlagen nicht nur sauberer, sondern auch sicherer machen. Der Stadtrat hatte sich einstimmig dafür ausgesprochen, auch Schulspielplätze in die Satzung aufzunehmen. Doch was bedeutet die neue Regelung der Stadt im Kampf gegen die Verschmutzung?

Anzeige

Auf Kinderspielplätzen darf künftig nicht mehr geraucht werden. Auch Alkohol aus Glasflaschen soll in Zukunft von öffentlichen Orten wie Parks, Grünanlagen sowie auf Spielplätzen verbannt werden, zu hoch sei die Verletzungsgefahr für spielende Kinder durch das Glas.

Alkoholkonsum nur noch in zugelassenen „Freischänken“

Wer künftig also ein Glas Wein beim Picknick oder ein Bier aus der Flasche an öffentlichen Orten genießen will, muss dafür „zugelassene Freischänken“ aufsuchen, in denen Alkohol konsumiert werden darf. Betrunkene oder anderweitig berauschte Personen, die sich nicht an die neue Regelung halten, müssen mit Platzverweisen oder gar einer Geldstrafe rechnen.

Bald auch Freilaufflächen für Hunde?

Auch Hundehalter sind von der neuen Regelung der Stadt betroffen. Den Hund an der Leine zu führen, ist Pflicht, darüber hinaus darf diese höchstes 1,50 Meter messen. Dennoch scheint die Stadt darüber nachzudenken, Freilaufflächen für Hunde einzurichten. Diese könnten in Form eigens markierter Abschnitte in Parks errichtet werden.

Von RND/liz

Anzeige