Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Extreme Temperaturen: Amtliche Hitzewarnung für elf Bundesländer
Nachrichten Panorama Extreme Temperaturen: Amtliche Hitzewarnung für elf Bundesländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 24.06.2019
Ein Thermometer zeigt über 30 Grad. Quelle: imago/Papsch
Hannover

Wird in dieser Woche ein Hitzerekord geknackt? Nachdem die Temperaturen am Dienstag noch einmal steigen sollen, rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mit Werten von bis zu 40 Grad. Dann könnte es hierzulande noch heißer werden als in Südeuropa, wie DWD-Meteorologe Andreas Friedrich am Montag in Offenbach sagte. Aller Voraussicht nach wird Mittwoch der bislang wärmste Tag des Jahres. Die 1947 in Frankfurt gemessene Junirekord-Temperatur von 38,2 Grad könnte in den nächsten Tagen geknackt werden.

Bereits am Montag sprach der DWD Hitzewarnungen für zahlreiche Bundesländer aus – konkret betroffen sind Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

In sechs Bundesländern gilt auch eine amtliche Warnung vor hoher UV-Intensität. Betroffen sind Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen. Es müsse mit einem gesundheitlichen Gefährdungspotential aufgrund der im Freien auftretenden thermischen Bedingungen gerechnet werden, teilte der DWD mit. Schutzmaßnahmen für die Haut seien unbedingt erforderlich.

Hitzewarnungen werden laut DWD herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens zwei Tage in Folge vorhergesagt wird und eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist.

Wird der Allzeit-Hitzerekord gebrochen?

Den Allzeit-Hitzerekord in Deutschland hält Kitzingen in Bayern: Sowohl am 5. Juli 2015 sowie am 7. August 2015 registrierte der DWD an der dortigen Messstation 40,3 Grad Celsius. „Es liegt im Bereich des Möglichen, dass auch dieser Rekord übertroffen wird“, sagte Friedrich. Schließlich gehe es nur um wenige Zehntel Grad.

Vorhersage: So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Die Vorhersage im Einzelnen: Am Dienstag wird verbreitet mit Temperaturen von 31 bis 36 Grad gerechnet, entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse können es sogar 38 Grad werden. An der Küste werden 29 Grad erwartet.

Am Mittwoch soll es abgesehen von einzelnen hohen Wolken sonnig werden, bei sehr geringem Schauer- und Gewitterrisiko. Im Südwesten – vom Saarland über das Rhein-Main-Gebiet und Nordbayern bis zum Niederrhein – können bis zu 40 Grad erreicht werden.

Nach dem „ersten Hitzehöhepunkt“ gehen die Temperaturen laut DWD am Donnerstag zwar leicht zurück, sie bleiben aber vom Niederrhein bis nach Oberfranken sowie südlich davon oberhalb der 30-Grad-Marke.

Sahara-Hitze in Deutschland

„Nachfrage explodiert“: So reagieren die Getränkehersteller auf die Hitze

Meteorologe: „Sahara-Keule finde ich etwas übertrieben“

Hitzefrei an Schulen: Wie heiß muss es sein?

Schlafen bei Hitze: 6 Tipps für den Sommer

Kind bei Hitze im Auto gelassen: Darf man die Scheibe einschlagen?

Saunieren im Sommer: Schwitzen hilft bei Hitze

Tipps für heiße Tage: So ertragen Sie die Hitze

Sonnenstich und Hitzschlag: Das ist zu tun

Hitze beim Kind: So schützen Sie Ihren Nachwuchs vor der Sommerhitze

Von RND/seb/dpa

In den USA hat sich eine einjährige Katze in die Waschtrommel verirrt. Die Besitzerin startete die Maschine, erst 35 Minuten später entdeckte sie die Pfote des Tieres zwischen nasser Wäsche.

24.06.2019

Berlin will Konsumenten die Möglichkeit geben, ihre Drogen testen zu lassen. Kritiker meinen, dass sich der Staat damit zum Handlager der Dealer macht. Doch das Gegenteil ist richtig, kommentiert Christian Palm.

24.06.2019

Eigentlich wollten sie für eine Woche auf Klassenfahrt: Auf der A2 gerät ein Reisebus mit 65 Schülern an Bord kurz nach der Abfahrt in Brand. Es beginnt ein dramatischer Einsatz.

24.06.2019