Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Fahrgäste warten in Düsseldorf neben Sterbendem auf den Bus
Nachrichten Panorama Fahrgäste warten in Düsseldorf neben Sterbendem auf den Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 10.10.2019
Zahlreiche Menschen warteten in Düsseldorf auf den Bus, während niemand bemerkte, dass einer von ihnen bereits tot ist.
Düsseldorf

An einer Haltestelle in Düsseldorf haben zahlreiche Menschen neben einem Sterbenden auf den Bus gewartet. „Der Mann war schwer krank“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen. Der Vorfall habe sich bereits am vergangenen Freitag ereignet.

Eine Passantin habe den Notruf gewählt. Die Sofortmaßnahmen der Rettungskräfte seien aber ohne Erfolg geblieben. Noch auf dem Weg zum Krankenhaus sei der Tod des 70-Jährigen festgestellt worden.

Zahlreiche Menschen sollen Mann ignoriert haben

Die Passantin, die die Rettungskräfte rief, sagte der „Rheinischen Post“, an der Bushaltestelle hätten zahlreiche Menschen gewartet. Der Mann habe dort mit dem Kopf auf der Brust gesessen. Sie habe sofort Verdacht geschöpft, dass er nicht bloß schlafe. Sein Körper sei bereits ganz kalt gewesen, als sie ihn angefasst habe.

Lesen Sie auch: Mann schlägt Frau: Burger-Werbung sorgt für Empörung

RND/dpa

Erst ist der Junge mit dem Auto der Eltern unterwegs, dann wird er von der Polizei erwischt - und am Ende bricht der 13-Jährige in Tränen aus - denn schuld an dem Ausflug waren wohl eher die Eltern.

10.10.2019

Mit Bakterien verseuchte Wurstwaren der Firma Wilke hatten in der vergangenen Woche mehrere Todesopfer gefordert. Nun ist ein 85-Jähriger in Niedersachsen an einer Infektion mit Listerien gestorben. Ob ein Zusammenhang mit den Wilke-Fällen besteht, ist noch unklar.

24.10.2019

Im Sommer machen hohe Temperaturen einigen Menschen zu schaffen. Ärzte empfehlen dann, möglichst im Schatten zu bleiben und genügend Wasser zu trinken, um gut durch die Hitze zu kommen. Das dachte sich auch ein Autofahrer – und muss dafür nun eine Strafe zahlen.

10.10.2019