Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Fast 200 Kinder vergewaltigt: Verurteilter Pädophiler in Gefängnis erstochen
Nachrichten Panorama Fast 200 Kinder vergewaltigt: Verurteilter Pädophiler in Gefängnis erstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 15.10.2019
Der Schattenriss eines Mannes ist in einem Gefängnis zu sehen. (Symbolfoto) Quelle: dpa

Er gilt als der schlimmste Pädophile Großbritanniens: Richard Huckle soll fast 200 malaysische Kinder missbraucht haben. Auf seinem Computer wurden mehr als 20.000 kinderpornografische Dateien gefunden. Jetzt wurde der 33-Jährige im Gefängnis erstochen, wie unter anderem CNN berichtet.

Demnach wurde Huckle am vergangenen Sonntag tot im Full-Sutton-Gefängnis in York aufgefunden. Weitere Angaben zu den Umständen seines Todes wollten die Beamten zunächst nicht machen. Es sei „unangemessen, weitere Kommentare abzugeben, während eine polizeiliche Untersuchung läuft“, wird das Justizministerium von CNN zitiert.

Richard Huckle missbrauchte neun Jahre lang Kinder

2014 wurde Huckle am Flughafen Gatwick festgenommen, als er aus Malaysia zurückkehrte. Dort hatte er die meisten seiner Verbrechen begangen, die er auf einem Blog im Darknet verbreitete. In Malaysia habe er sich als christlicher Englischlehrer ausgegeben, um dort in einer armen Gemeinde in Kontakt mit seinen späteren Opfern zu kommen. Über neun Jahre missbrauchte er dort Kinder, die jüngsten waren gerade einmal sechs Monate alt. 2016 wurde er zu 22-facher lebenslanger Haft verurteilt.

Mehr zum Thema

Mutmaßlicher Kinderschänder verlor Beweise im Wald - Prozess startet

Missbrauchsfall Lügde: Opfer (16) wurde wohl selber zum Täter

Deutscher Lehrer soll 15-Jährige in den USA missbraucht haben

RND/mat

In einem Parkhaus am Flughafen Münster/Osnabrück brennen Dutzende Autos aus, jetzt scheint klar: Das Feuer brach im ersten Obergeschoss aus. Ob auch ihr Auto beschädigt wurde, wissen viele Reisende noch nicht.

15.10.2019

Wegen Mordverdachts sitzt ein Mann (55) aus dem Münsterland in Untersuchungshaft - er soll seine Mutter auf grausame Weise getötet haben. Vorausgegangen war offenbar ein Streit ums Erbe.

15.10.2019

In den USA hat eine Mutter die Krebserkrankung ihres Sohns erfunden und ihn über 300 unnötigen Arztbehandlungen und 13 Operationen ausgesetzt. Und das, obwohl er kerngesund war.

15.10.2019