Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Mann mit Schwert getötet: Ermittler sehen ausschließlich persönliches Motiv
Nachrichten Panorama Mann mit Schwert getötet: Ermittler sehen ausschließlich persönliches Motiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 02.08.2019
Polizisten am Tatort in Stuttgart. Quelle: imago images / 7aktuell
Anzeige
Stuttgart

Der Verdächtige, der in Stuttgart einen Mann auf offener Straße mit einem Schwert getötet haben soll, hatte laut Staatsanwaltschaft ausschließlich persönliche Beweggründe. „Es gibt weder religiöse noch politische Motive“, sagte Staatsanwalt Heiner Römhild. Ob der in Untersuchungshaft sitzende geständige Mann sich schon zu Details geäußert hat, ließ er offen.

Lesen Sie auch:
Mann mit Schwert getötet: Tochter des Opfers musste Tat offenbar mit ansehen

Anzeige

Derzeit werde die Identität des 28-Jährigen geklärt, der am Mittwoch einen 36-Jährigen nach einem Streit mit zahlreichen Stichen umgebracht haben soll. Bislang geht die Polizei davon aus, dass er Syrer ist und seit 2015 in Deutschland mit einem gültigen Aufenthaltsstatus lebt.

Polizei vernimmt weitere Zeugen

Er war in Stuttgart polizeibekannt, erklärte ein Polizeisprecher, ohne zu sagen weswegen. Zu Medienberichten, dass der Mann mit einer gefälschten Identität nach Deutschland gekommen sei, sagte der Beamte: „Wir können uns nicht in Spekulationen ergehen.“ Man brauche gesicherte Erkenntnisse.

Die Polizei vernahm am Freitag weitere Zeugen.

Nach der Tat kursierten mehrere Videos davon im Netz. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart prüft, ob sich Menschen, die Videos aufgezeichnet und hochgeladen haben, strafbar gemacht haben.

Von RND/dpa