Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Mann schmuggelt vier Tonnen Marihuana über die Grenze - versteckt zwischen Jalapeños
Nachrichten Panorama Mann schmuggelt vier Tonnen Marihuana über die Grenze - versteckt zwischen Jalapeños
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 19.08.2019
Am Otay Mesa Port in San Diego versuchte ein Mexikaner vier Tonnen Marihuana über die Grenze zu schmuggeln.
Anzeige
San Diego

Als ein 37-jähriger Mexikaner in eine zweite Kontrolle am "Otay Mesa Port", einem Einreisehafen an der Grenze zwischen Mexiko und Kalifornien, geriet, schlugen die Drogenspürhunde Alarm. In seinem Transporter fanden die Zollbeamten zwischen Unmengen an Jalapeños eine grüne blättrige Substanz, heißt es in einer Pressemitteilung der "U.S. Customs and Border Protection", der Zoll- und Grenzschutzbehörde der Vereinigten Staaten.

Nicht der erste Erfolg für die Zollbeamten

Bei der Substanz handelt es sich um Marihuana, ergab ein anschließender Test. Über 300 eingewickelte Pakete, die insgesamt fast vier Tonnen auf die Waage bringen, versuchte der Fahrer offenbar über die Grenze zu schmuggeln. "Ich bin stolz, dass die Beamten eine so bemerkenswerte Menge an Marihuana beschlagnahmen konnten", so Rosa Hernandez, Leiterin des Otay Mesa Ports. So hätten sie außerdem verhindert, dass internationale kriminelle Organisationen von dem Verkauf profitieren. Einige Tage zuvor wurde bereits eine große Menge Marihuana in einer Lieferung von Autoteilen entdeckt.

Anzeige

RND/lth