Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Restaurant serviert Gast versehentlich Weinflasche im Wert von 5000 Euro
Nachrichten Panorama Restaurant serviert Gast versehentlich Weinflasche im Wert von 5000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 16.05.2019
Wie teuer ein Wein wirklich ist, lässt sich offensichtlich nicht nur am Geschmack festmachen. Quelle: imago
Manchester

Das „Hawksmoore Manchester“ zählt zu den besten Seafood- und Steak-Restaurants vor den Toren Londons. Nun bewiesen die Betreiber auch noch Humor... Nachdem sie einem Gast versehentlich eine Weinflasche für umgerechnet 5000 Euro serviert hatten, der aber nur eine Flasche für immerhin rund 300 Euro bestellt hatte, gaben sie ihren Irrtum am nächsten Tag via Twitter zu.

„An den Gast, der letzte Nacht versehentlich eine Flasche Chateau le Pin Pomerol 2001 serviert bekommen hat... Wir hoffen, Sie haben den Abend genossen! An die Bedienung, die ihn versehentlich ausgegeben hat: Kopf hoch! Einmalige Fehler passieren und wir lieben Dich trotzdem...“ Dazu stellten die Restaurantbetreiber ein Foto von den beiden Flaschen. Im Netz werden sie für ihre humorvolle Reaktion gefeiert.

Bisher hat sich der Gast übrigens noch nicht gemeldet. Vielleicht hat er aber auch nur Angst, vor einer saftigen Nachzahlung.

Lesen Sie hier mehr:

Geschmacklos! Website bietet Kissen und Miniröcke mit Auschwitz-Fotos an

Von RND

Auf einer Online-Plattform waren zeitweise Produkte wie Kissen und Taschen zu kaufen, die mit schwarzweißen Auschwitz-Motiven bedruckt waren.

16.05.2019

Der Armbrust-Fall in Passau und Wittingen bleibt rätselhaft. Eine der Toten ist eine 19-Jährige aus Wittingen – ihre Eltern hatten, nachdem die Tochter den Kontakt abgebrochen hatte, einen Privatermittler beauftragt. Nun spricht der über ihr Verhältnis zu einem der anderen Toten.

16.05.2019

Es ist ein Fall, der sprachlos macht: Ein Mann behauptet im Internet, seine geistig behinderte Tochter zu missbrauchen und bietet sie in einem Kleinanzeigenportal auch zum Missbrauch an. Nach einem Bericht in „Aktenzeichen XY“ gibt es erste Hinweise.

16.05.2019