Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Schon wieder eskalieren Hochzeitskorsos: Schüsse aus Auto abgefeuert
Nachrichten Panorama Schon wieder eskalieren Hochzeitskorsos: Schüsse aus Auto abgefeuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 29.04.2019
Die Polizei stoppte in Krefeld einen Hochzeitskorso. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Anzeige
Krefeld

Hochzeitskorsos außer Kontrolle: Eine Hochzeitsgesellschaft hat die Polizei am Samstag in der Krefelder Innenstadt gestoppt – zuvor hatte ein Gast der Feier während der Fahrt in die Luft geschossen. Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Sonntag in Hannover, dort fielen ebenfalls Schüsse.

Bei dem Fall in Krefeld informierte ein Autofahrer am Samstag gegen 15 Uhr die Polizei über Schüsse, die von einem Beifahrer aus einem Autokorso abgebeben wurden. Polizisten stoppten kurz darauf die zehn Fahrzeuge. Bei der Kontrolle fanden sie in dem Fahrzeug des 25-jährigen Beifahrers eine Schreckschusspistole samt zugehöriger Munition.

Anzeige

Zudem stellten Beamte in einem weiteren Auto eine zweite Schreckschusspistole sicher. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die beiden Krefelder (34 und 25 Jahre) erwartet nun ein Strafverfahren.

Mehr zum Thema: Hochzeitskorso außer Kontrolle: 30-Jähriger rast in Gegenverkehr

Hochzeitskorsos blockieren Verkehr auf der A2

In Hannover stieg ein 19-Jähriger laut Polizei am Sonntag bei einem Halt des Autokorsos an einer roten Ampel aus seinem Wagen und feuerte mehrfach in die Luft. Von einem Zeugen alarmierte Polizisten stoppten den Wagen später und entdeckten bei einer Durchsuchung die Schreckschusswaffe samt Munition, wofür der 19-Jährige nicht die erforderliche Genehmigung hatte. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt, außerdem wurde die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert.

Ebenfalls in Hannover hatte ein Hochzeitskonvoi am Samstag die Autobahn 2 in langsamer Fahrt auf allen Fahrspuren blockiert. Die beteiligten Fahrzeuge konnte die von einer anderen Autofahrerin alarmierte Polizei aber später nicht mehr finden. Tags drauf behinderte eine türkische Hochzeitsgesellschaft erneut den Verkehr auf der A2 bei Kamen (Nordrhein-Westfalen). Auf allen drei Fahrstreifen bremste die Gruppe den Verkehr aus, ehe sie in Hamm wieder von der Autobahn herunter fuhr. Polizisten stoppten den Konvoi und schrieben Anzeigen wegen Nötigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr.

Von RND/seb/dpa

Anzeige