Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Tiefgekühlte Pangasiusfilets bei Rewe und Penny zurückgerufen
Nachrichten Panorama Tiefgekühlte Pangasiusfilets bei Rewe und Penny zurückgerufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 15.10.2019
Ein Gericht mit Pangasiusfilet. (Symbolbild) Quelle: picture alliance / imageBROKER
Köln

Tiefgekühlte Pangasiusfilets aus dem Sortiment von Rewe und dem Discounter Penny sind zurückgerufen worden. Es seien Rückstände von Reinigungsmitteln festgestellt worden, teilte die Rewe-Gruppe am Dienstag in Köln mit. Vom Verzehr der Produkte werde abgeraten.

"Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden", hieß es. Die betroffenen Produkte seien nicht mehr im Sortiment. Bereits gekaufte Pangasiusfilets könnten auch ohne Kassenbon zurückgegeben und erstattet werden.

Diese Produkte sind betroffen

Konkret geht es demnach um alle Penny-Produkte "Berida Pangasiusfilet 475g, gefroren" mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis zum März 2021. Die EAN-Nummer laute 24797016. Bei Rewe seien alle Produkte "Rewe Beste Wahl Pangasiusfilet 475g, gefroren" mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis März 2021 betroffen. Hier sei die EAN-Nummer: 4388844046801. Die Produkte hätten zudem jeweils die Fabriknummer "DL 22", die links neben dem Abtropfgewicht zu finden sei.

Mehr zum Thema

Wilke-Wurstskandal: Richter verliest ekelerregende Details aus Prüfbericht

RND/dpa/msc

In einem Versuchslabor nahe Hamburg haben Tierschützer erschreckende Aufnahmen gemacht. Jetzt könnte der Fall Konsequenzen haben. Kontrolleure des Landkreises Harburg haben der Einrichtung einen Besuch abgestattet.

16.10.2019

Im Prozess um die Messerattacken auf drei Frauen im Nürnberger Stadtteil Sankt Johannis fordert der Ankläger eine lebenslange Freiheitsstrafe und sieht eine besondere Schwere der Schuld des Angeklagten.

15.10.2019

Bei einer Auseinandersetzung vor einem Schnellrestaurant in Bayern ist ein Mann durch einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe verletzt worden. Der Angreifer flüchtete, konnte aber festgenommen werden. Jetzt ist er in Gewahrsam.

15.10.2019