Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Tragischer Fund in Spanien: Rentnerin lag 15 Jahre tot in der Wohnung
Nachrichten Panorama Tragischer Fund in Spanien: Rentnerin lag 15 Jahre tot in der Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 25.10.2019
In Spanien ist eine Frau 15 Jahre nach ihrem Tod in einer Wohnung entdeckt worden. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi
Madrid

In Spanien ist die mumifizierte Leiche einer älteren Frau entdeckt worden, die nach amtlicher Schätzung bereits seit rund 15 Jahren tot in ihrer Wohnung lag. Der tragische Fund sei am Dienstag im Madrider Stadtviertel Ciudad Lineal gemacht worden, teilten die Behörden der Hauptstadt am Freitag mit.

Eine Nichte der Toten habe die Polizei benachrichtigt, hieß es. Daraufhin hätten Beamte und Feuerwehrmänner die Wohnungstür aufgebrochen und im Badezimmer die Leiche entdeckt. Die Frau namens Isabel sei den Erkenntnissen zufolge vor rund 15 Jahren im Alter von 78 Jahren gestorben, hieß es von der Polizei.

Mehrfach wurde Polizei gerufen

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Europa Press zufolge erzählten Nachbarn, sie hätten die Rentnerin zuletzt im September 2004 lebend gesehen. Wegen des Geruchs, der aus der Wohnung gekommen sei, habe man in den vergangenen Jahren schon mehrfach die Polizei angerufen, aber nichts sei unternommen worden, hieß es.

Die Frau hatte nach Medienberichten seit dem Tod ihres Ehemannes allein in der Wohnung gelebt. Sie hatte keine Kinder. Die Obduktion habe ergeben, dass kein Fremdverschulden am Tod der Rentnerin vorliegt, teilte die Polizei auf Anfrage mit. Deshalb werde man auch keinerlei Ermittlungen aufnehmen.

Mehr zum Thema

Mann liegt Jahre tot in Wohnung: Ermittler schließen gewaltsamen Tod aus

Nach Raubüberfall auf 37-Jährigen: Jugendlicher Täter stirbt

Grusel-Fund: Mann und Hund liegen acht Jahre lang tot in Wohnung

RND/dpa

Im Prozess um die Misshandlung eines Säuglings hat das Landgericht Frankenthal die Eltern zu jeweils drei Jahren und sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Der Junge lebt derzeit in einer Pflegefamilie und erholt sich allmählich.

25.10.2019

Die Staatsanwaltschaft hat im Fall des Säureangriffs auf Innogy-Manager Bernhard Günther mitgeteilt, dass das Ziel der Attacke nicht wie lange angenommen der Tod des Opfers war. Stattdessen sollte der Manager wohl für immer gezeichnet werden.

25.10.2019

Nach dem Fund von 39 Leichen in einem Lastwagen nahe London hat die Polizei einen vierten Verdächtigen festgenommen. Zuvor waren bereits ein 38-Jähriger und eine gleichaltrige Frau festgenommen worden. Ihnen werden Menschenhandel in 39 Fällen sowie Totschlag in 39 Fällen vorgeworfen.

25.10.2019