Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Trauergemeinde blockiert Straße - Schlägerei und Polizeieinsatz
Nachrichten Panorama Trauergemeinde blockiert Straße - Schlägerei und Polizeieinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 29.05.2019
In Hagen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Autofahrer und Mitgliedern einer Trauergemeinde (Symbolbild). Quelle: dpa/Friso Gentsch
Hagen

Eine Trauergemeinde aus bis zu 80 Teilnehmern hat im westfälischen Hagen zunächst eine Straße blockiert und dann einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Autofahrer (35), der bat, die Straße frei zu machen, kassierte einen Faustschlag und Tritte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Laut Polizei hatte sich die Gruppe am Dienstagnachmittag vor dem Haus eines jungen Mannes kosovarisch-serbischer Herkunft getroffen, der gestorben war. Der 35-jährige Autofahrer kam nicht durch, stieg aus und sprach die Trauernden an. Nach Angaben der Polizei wurde er daraufhin „von mindestens drei Personen aus der Gruppe geschlagen und getreten“.

Zehn Einsatzkräfte rückten am Einsatzort an

Da inzwischen auch mehrere Notrufe von Anwohnern bei der Polizei eingegangen waren, fuhren zehn Kräfte zum Einsatzort. Die Polizisten beruhigten die Lage und ließen den im Gesicht verletzten Autofahrer ins Krankenhaus bringen.

Von RND/dpa

Es war kein leichter Start ins Leben, doch der kleine Michael hat es geschafft: Mit nur 280 Gramm kam er als Frühchen zur Welt, lange war nicht sicher, ob er überlebt. Nun, ein halbes Jahr nach seiner Geburt, darf der kleine Kämpfer endlich nach Hause.

29.05.2019

Die Mutter, die ihren toten Säugling am Straßenrand in Rostock nach der Geburt am Straßenrand abgelegt haben soll, hatte bereits seit Jahren Kontakt mit dem Jugendamt – nahm aber keine Hilfe an. Die erneute Schwangerschaft soll sie verheimlicht haben.

29.05.2019

Verrückte Tierwelt im Allgäu: Ein Ferkel saugt an der Zitze einer Hündin. Dabei hat diese nie Welpen zur Welt gebracht.

29.05.2019