Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Unfassbar: Zweijährige von Flasche aus Zug getroffen
Nachrichten Panorama Unfassbar: Zweijährige von Flasche aus Zug getroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 01.11.2019
Stopp in Greven: Ein Zug steht auf dem Bahnhof in Greven, nachdem er dort von der Polizei gestoppt wurde. Am Bahnhof in Kamen hatte zuvor eine aus dem Zug geworfenen Flasche ein zweijähriges Mädchen am Kopf getroffen und das Kind lebensgefährlich verletzt. Die Polizei Dortmund führt gemeinsam mit der Bundespolizei Befragungen sowie eine Spurensuche im Zug durch und nimmt die Personalien der Fahrgäste auf. Foto: Günter Benning/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: Günter Benning/dpa
Kamen/Greven

Eine Zweijährige ist am Bahnhof von Kamen am Kopf von einer Flasche getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Vater sei mit dem Mädchen auf dem Arm am Freitagmorgen die Treppe zum Gleis hinaufgestiegen, wie die Polizei mitteilte. Unvermittelt sei dann nach ersten Erkenntnissen aus einem durchfahrenden Zug eine Flasche geflogen. Es bestehe akute Lebensgefahr für das Mädchen, hieß es am frühen Freitagabend.

Die Personalien der Passagiere des Partyzugs wurden erfasst

Offen sei, ob die Flasche aus dem Zug gefallen sei oder geworfen wurde, sagte ein Polizeisprecher. Zunächst fuhr der Zug weiter in Richtung Hamm. Er sei dann am Bahnhof in Greven gestoppt worden und stehe seitdem dort, hieß es weiter. Die Polizei Dortmund führt gemeinsam mit der Bundespolizei Befragungen sowie eine Spurensuche im Zug durch und nimmt die Personalien der Fahrgäste auf. Zuerst hatte der "Hellweger Anzeiger" über den Vorfall berichtet.

Wie auch die "Westfälischen Nachrichten" berichteten, soll es sich bei dem Zug um einen Sonderzug gehandelt haben - einen sogenannten Partyzug. Ein Augenzeuge berichtete, in dem Zug, der von Köln nach Norderney unterwegs war, hätten sich rund 500 Menschen befunden. Von allen hätten die Ermittler dann die Personalien festgestellt.

Mehr zum Thema

Mann in Berlin vor U-Bahn gestoßen - Verdächtiger gefasst

RND/dpa

Vor den Augen von Zeugen wird ein Mann vor eine U-Bahn gestoßen - und stirbt. Die Tat am Kottbusser Tor in Berlin wird von Überwachungskameras gefilmt. Nun gibt es eine Festnahme.

02.11.2019

Die Audi Stuart Air Show gehört mit ihren Atem raubenden Stunts zu den jährlichen Showhöhepunkten in Florida. Drei Tage zeigen dort Piloten ihr Können. Diesmal gab es einen Schock - am Auftakttag stürzte ein Flugzeug ab.

01.11.2019

Eine Stunde - drei Überfälle. In Berlin gingen drei maskierte Männer auf Raubzug und schlugen mit Eisenstangen auf ihre Opfer ein. Die Polizei prüft einen Tatzusammenhang.

01.11.2019