Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Norden Nord-SPD liegt hinter Grünen auf Platz 3
Nachrichten Politik Politik im Norden Nord-SPD liegt hinter Grünen auf Platz 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 09.02.2019
Ralf Stegner, SPD-Fraktions- und Parteivorsitzender (re), und Serpil Midyatli, seine designierte Nachfolgerin als Parteivorsitzende, sitzen bei einem Pressegespräch im Landeshaus nebeneinander. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Kiel

Im Insa-"Meinungstrend" für "Bild", der am Freitagabend veröffentlicht wurde, kommt die CDU auf 30 Prozent, das sind zwei Prozentpunkte weniger als zur Landtagswahl vor zwei Jahren. Die Grünen kommen auf 22 Prozent (+9), die SPD auf 20 Prozent (-7). Die FDP kommt auf 9 Prozent (-2,5) der Stimmen, die AfD liegt bei 7 Prozent (+1). Der SSW, der von der Fünf-Prozent-Hürde ausgenommen ist, liegt bei 3 Prozent.

Wäre am Sonntag Landtagswahl, käme die aktuelle Jamaika-Regierung aus CDU, Grünen und FDP auf 61 Prozent. Die CDU könnte sowohl mit den Grünen als auch mit der SPD eine Zweierkoalition bilden.

Auch Ampelkoalition unter Führung der Grünen wäre möglich

Die FDP bräuchte sie nicht mehr zum Regieren. Alternativ gibt es eine Mehrheit für eine von den Grünen geführte Ampelkoalition mit SPD und FDP (51 Prozent).

Schleswig-Holstein wäre damit laut Insa das fünfte Bundesland, in dem die Grünen vor der SPD liegen. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen schnitten die Grünen bereits besser ab als die Sozialdemokraten. In Berlin lag sie ebenfalls in allen Umfragen vor der SPD, so die "Bild".

Fehlertoleranz beträgt 3,1 Prozentpunkte

Für die Wahlumfrage in Schleswig-Holstein befragte Insa vom 28. Januar bis zum 4. Februar 2019 insgesamt 1002 Bürgerinnen und Bürger aus dem Bundesland. Die maximale statistische Fehlertoleranz beträgt 3,1 Prozentpunkte.

Von RND/dpa

Daniel Günther und sein neues Kabinett in Kiel