Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt AfD-Kandidat scheitert bei Wahl zum Vize-Bundestagspräsidenten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt AfD-Kandidat scheitert bei Wahl zum Vize-Bundestagspräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 16.05.2019
Gerold Otten (AfD) sitzt in der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
Anzeige
Berlin

Die AfD scheitert erneut bei der Wahl eines Vizepräsidenten des Bundestages. Der Kandidat Gerold Otten verlor am Donnerstag erneut die Abstimmung. Bei der geheimen Wahl stimmten 205 Abgeordnete für ihn, 399 gegen ihn und 26 enthielten sich, wie zuerst der „Focus“ berichtete.

Damit verfehlte Otten die absolute Mehrheit von 355 Stimmen sogar noch deutlicher als beim ersten Durchgang, bei dem er 210 Abgeordnete auf seiner Seite hatte.

Anzeige

„Demokratisches Recht einfordern“

Der 65-jährige Berufsoffizier äußerste sich nach seiner Nicht-Wahl verärgert darüber, dass „man uns nach wie vor den uns rechtlich zustehenden Platz im Präsidium des Deutschen Bundestages vorenthält“.

Er kündigte an, die AfD werde „weiter alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um unser demokratisches Recht einzufordern“.

Gerold Otten war nicht der erste Kandidat, der sich für die AfD um das Amt des Vize-Bundestagspräsidenten beworben hat. Vor ihm sind bereits die AfD-Abgeordneten Albrecht Glaser und Mariana Harder-Kühnel gescheitert.

Von RND/lf