Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Bericht: Weniger Nachfrage bei Islamisten-Hotline
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Bericht: Weniger Nachfrage bei Islamisten-Hotline
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 24.10.2018
Berlin

Die Zahl der Angehörigen von Islamisten, die bei der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Hilfe suchen, ist einem Medienbericht zufolge zurückgegangen. Seit Beginn der Tätigkeit der Beratungsstelle vor sechs Jahren seien bei der Hotline knapp 4300 Anrufe eingegangen, sagte eine Bamf-Sprecherin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Von 2012 bis 2015 hätten sich die Zahlen vervierfacht. Sie seien 2016 und 2017 dann auf einem ähnlich hohen Niveau konstant geblieben. Im Jahr 2018 seien die Anrufer-Zahlen dann zurückgegangen - auf bisher mehr als 300 Anrufe.

dpa

An diesem Mittwoch tagt die Kohlekommission im rheinischen Revier: Wieder einmal geht es um den Fahrplan für ein Ende der Braunkohleverstromung. Die Wirtschaft tritt auf die Bremse und warnt vor einem zu ehrgeizigen Vorgehen.

24.10.2018

Bei der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge können sich Angehörige oder Freunde melden. Sie tun dies heute weniger häufig als vor zwei Jahren. Problematisch werten Experten jedoch die zunehmende Radikalisierung von Kindern und die Betreuung von Rückkehrern.

24.10.2018

Durch die versteckte Steuererhöhung werden die Bürger im laufenden Jahr mit mehr als drei Milliarden Euro belastet. Im kommenden Jahr will die Regierung das Geld wieder zurückgeben. Dabei kommt für die Steuerzahler unter dem Strich überraschenderweise sogar ein Plus heraus.

24.10.2018