Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Italien will „radikalen Wandel“ bei Migrationspolitik
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Italien will „radikalen Wandel“ bei Migrationspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 24.06.2018
Brüssel/Rom

Italien drängt im Migrationsstreit auf einen „radikalen Wandel“ der Asylpolitik. Die Dublin-Regelung, nach der Migranten in dem Land einen Asylantrag stellen müssen, das sie zuerst innerhalb der EU betreten hätten, müsste komplett überwunden werden, sagte Regierungschef Paolo Conte vor einem Sondetreffen von 16 EU-Staaten in Brüssel. Mit einem neuen Vorschlag namens „European Multilevel Strategy for Migration“ wolle Italien „das Problem auf strukturierte Art und Weise angehen, weil das uns die öffentliche Meinung aufträgt“. Italien ist eines der Hauptankunftsländer.

dpa

Bayerns Ministerpräsident Söder will einem Medienbericht zufolge Kanzlerin Merkel nicht bei seinen Wahlkampfauftritten sehen – sehr wohl aber Österreichs Kanzler Kurz. Dass die CSU allerdings ganz auf die Unterstützung Merkels verzichtet, ist offenbar noch nicht entschieden.

24.06.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft im Asylstreit schon für die nächsten Tage auf Absprachen mit einzelnen EU-Ländern, um das Weiterwandern von Flüchtlingen nach Deutschland zu begrenzen.

24.06.2018

Wenige Stunden nach Beginn der Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei haben Wahlbeobachter erste Unregelmäßigkeiten gemeldet.

24.06.2018