Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Messenger-Dienste: Innenministerium für mehr Befugnisse
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Messenger-Dienste: Innenministerium für mehr Befugnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 26.06.2018
Berlin

Das Innenministerium hält eine Ausweitung der Befugnisse der Sicherheitsbehörden bei Online-Durchsuchungen und zur Überwachung von Messenger-Diensten für überfällig. Staatssekretär Hans-Georg Engelke sagte bei einem „Kongress für wehrhafte Demokratie“: „Es kann nicht sein, dass wir immer tauber und blinder werden.“ Das Ministerium rechnet allerdings gesellschaftlich und politisch mit Gegenwind. Der Vizepräsident des Bundeskriminalamtes, Peter Henzler, erklärte, Rauschgifthandel finde heute größtenteils im Darknet statt und werde über Paketdienste abgewickelt.

dpa

Rom (dpa) - Das Rettungsschiff „Lifeline“ der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline darf nach Aussagen der italienischen Regierung in Malta anlegen.

26.06.2018

Im Mittelmeer warten mehrere Schiffe mit Flüchtlingen an Bord seit Tagen auf die Erlaubnis, einen Hafen anzulaufen. Nun durfte ein dänischer Frachter in Italien anlegen. Auf dem deutschen Rettungsboot „Lifeline“ herrscht währenddessen weiter Ungewissheit.

26.06.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet beim EU-Gipfel in Brüssel nicht mit einer kompletten Vereinbarung zu einem gemeinsamen europäischen Asylpaket.

26.06.2018