Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Nach Rezo-Video: Fordert AKK Einschränkung der Meinungsfreiheit? Jetzt reagiert die CDU-Chefin
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Nach Rezo-Video: Fordert AKK Einschränkung der Meinungsfreiheit? Jetzt reagiert die CDU-Chefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 25.06.2019
Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Parteivorsitzende. Quelle: imago images / photothek
Anzeige
Berlin

CDU-Chefin Annegret Kramp Karrenbauer sorgt mit ihrer jüngsten Aussage zur Rezo-Debatte für Aufregung. Bei einer Pressekonferenz sagte sie im Hinblick auf das Video von 70 Youtubern zog sie einen direkten Vergleich zum Journalismus.

Anzeige

Man müsse darüber reden: „Was sind Regeln aus analogen Bereich und welche Regeln gelten auch für den digitalen Bereich.“ Man wolle sich überparteilich darüber Gedanken machen.

Was die CDU-Chefin sagte, wurde von vielen Zuhörern so verstanden, als erwäge sie die Regulierung der Meinungsäußerung im Netz. Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten – im Netz wird das Statement wild diskutiert. Nun äußert sich Kramp-Karrenbauer zu der Diskussion – auf Twitter:

Mehr zum Thema Rezo und „Zerstörung der CDU“

Bericht: Rezo, Dagi Bee, LeFloid und mehr als 80 weitere Youtuber legen mit neuem Video-Statement nach

Bericht: Das sagt Kramp-Karrenbauer zu den CDU-Thesen von Youtuber Rezo

Analyse: Man darf Youtuber nicht unterschätzen: Warum das Rezo-Video völlig legitim ist

Reaktion: Jetzt redet Philipp Amthor: „Mein Video ist klasse“

Kommentar: Rezo bedient den Populismus

Portrait: Wer ist Rezo? Dafür ist der Youtuber sonst noch bekannt

Erstmeldung: Youtuber postet vernichtendes Video über die CDU – und erreicht Millionen

Von RND/lf