Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Neunter Toter während „Gelbwesten“-Protesten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Neunter Toter während „Gelbwesten“-Protesten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 20.12.2018
Trotz polizeilicher Versuche, sie daran zu hindern, protestieren noch immer Tausende „Gelbwesten“ auf den Straßen. Quelle: Bob Edme/AP/dpa
Paris

Die Zahl der getöteten Menschen während der Proteste von sogenannten „Gelbwesten“ ist auf neun gestiegen. Ein Demonstrant in der südwestlichen Stadt Agen sei am Donnerstag getötet worden, sagte Innenminister Christophe Castaner im französischen Fernsehen.

Der Demonstrant sei von einem Lastwagen angefahren worden, twitterte der Abgeordnete Olivier Damaisin. Es handele sich um einen lokalen Anführer der Bewegung. Die anderen acht Opfer starben überwiegend bei Verkehrsunfällen in Verbindung mit Straßensperren.

Trotz polizeilicher Bemühungen, sie daran zu hindern, protestieren noch immer Tausende „Gelbwesten“ auf den Straßen. Castaner rief über die Feiertage zur Ruhe auf: „Das muss aufhören. Neun Tote!“

Von RND/AP

Donald Trump will alle amerikanischen Truppen aus Syrien abziehen – und sorgt damit bei seinen Verbündeten für Überraschung. In Syrien herrscht seit beinahe acht Jahren ein Krieg mit vielen Fronten. Ein Überblick.

20.12.2018

Keine Absprache, keine Vorwarnung: Mit der Ankündigung eines baldigen US-Rückzugs aus Syrien hat Präsident Trump seine Verbündeten heftig überrascht. Deutsche Außen- und Verteidigungspolitiker sind nun in Sorge – und fragen sich, welchen Sinn nun eigentlich die deutsche Teilnahme am Syrien-Krieg hat.

20.12.2018

US-Präsident Donald Trump hat den Rückzug der amerikanischen Truppen aus Syrien angekündigt. Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik analysiert, was das für den Krieg bedeutet.

20.12.2018