Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Polizei genehmigt Demo „Welcome to Hell“ nahe Messe
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Polizei genehmigt Demo „Welcome to Hell“ nahe Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 05.07.2017
Andreas Beuth, Versammlungsleiter der Demonstration „Welcome to Hell“, konnte die Demo bei den Behörden durchsetzen. Quelle: dpa
Hamburg

Die Hamburger Polizei hat die Abschlusskundgebung der Anti-G20-Demonstration „Welcome to Hell“ am Donnerstag in unmittelbarer Nähe der Messehallen genehmigt. Dort treffen sich ab Freitag die Staats- und Regierungschef der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Eine Polizeisprecherin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, dass eine entsprechende Anmeldung für die Kreuzung Sievekingplatz/Holstenglacis/Glacischaussee genehmigt worden sei. Die Versammlungsbehörde habe die Anmeldebestätigung am Dienstagabend ohne jegliche Einschränkung erteilt, sagte Andreas Blechschmidt vom linksautonomen Kulturzentrum „Rote Flora“.

Bei der Autonomen-Demo „Welcome to Hell“ mit Start am Fischmarkt rechnen die Behörden mit bis zu 8000 gewaltbereiten Linksextremisten aus dem In- und Ausland. 10 000 Teilnehmer haben die Organisatoren angemeldet.

Von RND/dpa

Peking will den schwer erkrankten Friedensnobelpreisträger weiterhin nicht ausreisen lassen. Dafür handelte sich die Regierung Kritik aus dem Ausland ein. Jetzt entschied die Führung, dass Krebsspezialisten aus den USA und Deutschland den Dissidenten in China behandeln dürfen.

05.07.2017

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen ihre Beitragssätze laut einem Zeitungsbericht im kommenden Jahr stabil halten.

05.07.2017

Mit einer wilden Party sorgten Berliner Polizisten im Vorfeld des G-20-Gipfels für Schlagzeilen. Jetzt steht fest: Die Beamten kommen ohne Konsequenzen davon.

26.02.2018