Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Modedesigner Joop warnt vor weiterem Aufstieg der AfD
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Modedesigner Joop warnt vor weiterem Aufstieg der AfD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 25.04.2019
Der deutsche Designer Wolfgang Joop: „Wenn diese Primitivität über uns hereinfällt, dann gnade uns Gott.“ Quelle: Hans Punz/APA/dpa
Potsdam

Der Modedesigner Wolfgang Joop hat vor weiteren Wahlerfolgen der AfD gewarnt. Ein weiterer Aufstieg der Rechtspopulisten „wäre eine Katastrophe“, sagte Joop den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“: „Die AfD ist keine Antwort auf die Probleme, die wir haben.“

Was die AfD von sich gebe, sei „grotesk“, genau dies sei jedoch die Gefahr. „Man kann sich nicht vorstellen, wohin das führen kann“, sagte Joop: „Wenn diese Primitivität über uns hereinfällt, dann gnade uns Gott.“

„Überall sind Autokraten auf dem Vormarsch“

Der Künstler kritisierte zugleich die Macht großer Unternehmen und eine Abkehr von demokratischen Überzeugungen. Derzeit sei deutlich zu erleben, dass „die Leute sich von der Demokratie verabschieden und dass überall Autokraten auf dem Vormarsch“ seien, sagte Joop.

Dies gelte auch für „die Unsichtbaren“ unter den Autokraten wie Mobilfunkkonzerne und das Unternehmen Amazon. Dass diese „mitregieren“, werde zu wenig gesehen, betonte der Designer: „Dagegen wiederum kommt mir ein AfD-Auflauf wie eine mittelalterliche Marktvorführung vor.“

Joop unterstützt in Flüchtlingsfrage Sahra Wagenknecht

Joop verteidigte zugleich die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Er könne „immer wieder nachvollziehen, dass Frau Merkels erste Reaktion so human und humanistisch war, die Flüchtlinge ins Land zu lassen“, sagte der Designer: „Das war die einzig mögliche Entscheidung.“ Er stehe jedoch auch auf der Seite von Sahra Wagenknecht (Linke), wenn sie betone, dass „Bürger auch geschützt werden“ müssten.

Die animierte Karte zeigt, mit welchem Stimmenanteil die AfD in die Landesparlamente eingezogen ist:

Von RND/epd/ngo