Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Promis Emma Watson kämpft gegen sexuelle Belästigung – mit einer Beratungshotline
Nachrichten Promis Emma Watson kämpft gegen sexuelle Belästigung – mit einer Beratungshotline
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 06.08.2019
Emma Watson gründete eine kostenlose Beratungshotline für Frauen. Quelle: imago images / PanoramiC
Anzeige
London

Emma Watson (29) kämpft gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Die Schauspielerin gründete nun eine Organisation, um Frauen zu helfen, ihre Rechte am Arbeitsplatz umzusetzen, wie der „Guardian“ berichtet. Gemeinsam mit „Time’s Up UK“ richtete sie demnach eine kostenlose Rechtsberatungsstelle ein. Dort können sich Personen melden, die derzeit sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erfahren oder erfahren haben. Mithilfe dieser Hotline können Frauen ihren Arbeitgeber und Belästiger zur Rechenschaft ziehen.

Anzeige

Emma Watson sieht Hotline als wichtige Entwicklung

„Zu verstehen, was deine Rechte sind, wie du sie geltend machen kannst und welche Möglichkeiten du hast, wenn du Belästigung erlebt hast, ist ein wichtiger Teil der Schaffung sicherer Arbeitsplätze für alle“, sagte die „Harry Potter“-Schauspielerin dem „Guardian“. „Diese Hotline ist eine so wichtige Entwicklung, die helfen kann, dass alle Frauen unterstützt werden, wo immer wir arbeiten.“

Die 29-Jährige zeigt sich gegenüber dem „Guardian“ zuversichtlich, mithilfe des von der internationalen Arbeitsorganisation abgeschlossenen Vertrags gegen Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz, ein neues Klima der Prävention und Rechenschaftspflicht zu erleben. Spenden der Öffentlichkeit und der Schauspielerin selbst haben die kostenlose Beratungshotline ermöglicht. Unterstützt wird diese Hotline durch den „Time’s Up UK“ Justiz- und Gleichstellungsfond.

Von RND/cwo