Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Künftig kein ICE mehr ab Lübeck nach Berlin
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Künftig kein ICE mehr ab Lübeck nach Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 01.07.2015
Zurzeit verkehrt noch täglich ein ICE zwischen Lübeck und Kopenhagen. Quelle: Maxwitat
Kiel/Lübeck

Die Deutsche Bahn (DB) plant, die Verbindung ab Kiel mit dem Fahrplanwechsel im Dezember einzustellen, die Dänische Staatsbahn (DSB) gibt ihre einmal täglich fahrenden ICE in Lübeck und Flensburg auf.

„Das schmeckt uns nicht. Es passt auch nicht zu Kiels Olympia-Bewerbung“, sagte Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD). „Dieser Bahn-Fahrplan zeigt, dass die Albig-Regierung in Berlin nicht ernst genommen wird“, kommentierte Hans-Jörn Arp (CDU) die Entscheidung. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) solle für den Erhalt der Kieler Verbindung kämpfen. „Eine Landeshauptstadt ohne ICE- Verbindung in die Bundeshauptstadt darf nicht hingenommen werden.“ Christopher Vogt (FDP) beklagte „einen empfindlichen Imageverlust für unser Bundesland“. Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis beschwichtigte. Statt des ICE nach Berlin verkehre künftig ein neuer Eurocity mit ähnlichen Abfahrtszeiten. Er sei anders als heute auch am Wochenende unterwegs und fahre nach Dresden und Prag weiter. Aufgrund zusätzlicher Halte (in Büchen, Ludwigslust, Wittenberge) sei er 15 Minuten langsamer.

Lübeck verliert mittelfristig seinen Kopenhagener ICE über Hamburg nach Berlin. An einem Alternativkonzept werde mit dem dänischen Partner gearbeitet, teilte der DB-Sprecher mit. Aufgewertet wird der neugestaltete Bahnhof in Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg). Er wird zum vollwertigen Umstiegsknoten zwischen Nah- und Fernverkehr. Sechs statt bisher vier Eurocitys halten ab Dezember sowohl in Richtung Hamburg als auch nach Berlin.

ctö