Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Schweinepest: Neue Regeln für die Jagd?
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Schweinepest: Neue Regeln für die Jagd?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 18.12.2017
Kiel

. Auch in Schleswig-Holstein wächst die Sorge vor der Afrikanischen Schweinepest. Die Viruserkrankung, die für infizierte Tiere in der Regel tödlich verläuft, rückt von Osten her näher an Deutschland heran. „Wir müssen einem Ausbruch und der Verbreitung möglichst entgegenwirken, denn die Seuche hätte gravierende Folgen für das Land, die Landwirtschaft und für den Schwarzwildbestand“, sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck in Kiel. „Alle machen sich extreme Sorgen.“

Die Bestände auszudünnen sei notwendig, aber schwer, sagte Habeck. Die Tiere können sich gut in Maisfeldern verstecken. Konkrete Maßnahmen will der Minister im Januar mit Jägern, Tierseuchenexperten und anderen Beteiligten erörtern. Das Ministerium prüft auch Änderungen am Jagdgesetz. Er halte es für richtig, zur Wildschweinjagd den Wald ausleuchten zu dürfen, sagte Habeck. Zudem könnten Schneisen in Maisfeldern helfen, die Jagd zu intensivieren. Zu Plänen in Europa, für den Abschuss weiblicher Tiere Prämien zu zahlen, sagte Habeck, wenn Bachen Nachwuchs haben, sei das schwierig.

Für Menschen ist der Schweinepest-Erreger ungefährlich.

LN

Nachfrage aus China treibt die Preise.

18.12.2017

Von „neuzeitlichen Raubrittern“ spricht die Atomexpertin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl. Was die Abgeordnete so auf die Palme bringt, ist die Klage des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall gegen den Bund. Es geht um die Stilllegung der Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel.

18.12.2017

Jahrzehntelang wurden in deutschen Häfen die Schleppdienste für die großen Schiffe in Arbeitsgemeinschaften verteilt. Das Kartellamt hat diese Praxis beendet und Bußgelder verhängt.

18.12.2017