Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Umfrage: Ist Wasserstoff das Antriebsmittel der Zukunft?
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Umfrage: Ist Wasserstoff das Antriebsmittel der Zukunft?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 23.11.2019
"H2" steht bei der Eröffnung einer Wasserstofftankstelle auf einer Tankklappe.  Quelle: Ole Spata/dpa

Die Strategie der Nordländer sieht vor, bis 2025 mindestens 500 Megawatt, bis 2030 mindestens fünf Gigawatt Elektrolyse-Leistung in Norddeutschland zu realisieren. Damit könnten alle in Schleswig-Holstein zugelassenen Pkw mit Wasserstoff betankt werden. Der grüne Wasserstoff wird aus Windenergie gewonnen und ist CO2-frei. Aktuell gibt es in Deutschland 600 Fahrzeuge mit Brennstoffzellen auf der Straße, 86 Wasserstoffbusse und 30 Züge.

„Die norddeutsche Wirtschaft knüpft große Hoffnungen an die Wasserstoff-Technologie, die sich zu einem echten Game-Changer im Nord-Süd-Wettbewerb entwickeln könnte“, sagt zum Beispiel Friederike C. Kühn, Vorsitzende der IHK Nord.

Wir wollen von Ihnen wissen: Glauben Sie an den Wasserstoff als Zukunftstechnologie, die sich auch wirklich durchsetzen wird?

Lesen Sie auch:

Nord-Länder denken um: Autos sollen mit Wasserstoff fahren

Premiere für den Wasserstoff-Zug in Schleswig-Holstein

Geesthacht: Diese Helmholtz-Forscher machen Wasserstoff nutzbar

Für 80 Passagiere: Top-Wissenschaftler baut Wasserstoff-Flieger

Forschungsministerin: Karliczek dringt auf höheres Tempo bei Wasserstoffstrategie

E-Fuels: Für die einen Hoffnungsträger, für andere ein Irrweg

Weitere Informationen im Video:

Diese Karte zeigt, wo es bereits Wasserstoff-Tankstellen gibt - und wo welche eröffnet werden sollen: